Handball-Oberliga : Erst siegen, dann feiern

Ellerbeker Handballer wollen Saison mit einem Erfolg abschließen und Spielertrainer Lißner verabschieden.

shz.de von
02. Mai 2015, 16:00 Uhr

„Es wird ein emotionaler Abschied“, sagte Dennis Lißner. Nach drei Jahren im Trikot des TSV Ellerbek bestreitet der Rückraumspieler heute, Sonnabend, gegen den TSV Hürup (18 Uhr, Harbig-Halle) sein vorerst letztes Spiel in der Handball-Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein.

Lißner, der seit Mitte Februar – nach der Trennung von Coach Michael Bollhöfer – die Mannschaft auch trainierte (Bilanz: 12:4 Punkte), geht nach Tornesch zurück, wo er als Spielertrainer den Aufsteiger TuS Esingen II in der Hamburg-Liga etablieren will. Neben Lißner verlassen den Kader auch Torwart Isaac Luarte-Correas (2. Mannschaft), Fokko Erdmann und Kreisläufer Niklas Weller (HSV Hamburg II).

„Wir haben auch für die nächste Saison ein gutes Team beisammen“, sagte Ellerbeks Manager Bastian Blietz, der durch die frühe Einigung mit dem neuen Trainer Kevin Ehrenberg ein wichtiges Zeichen setzte. „Zwei junge Torhüter und drei Feldspieler sind fest neu dabei“, sagte Blietz.

Aber erstmal soll die Serie 2014/15 mit einem Erfolg abgeschlossen werden. „Den vierten Platz haben wir zwar sicher, aber nach einem Sieg macht das Feiern mehr Spaß“, sagte Dennis Lißner. Zur Party nach dem Spiel im Foyer und vor der Halle sind alle Fans eingeladen. Es gibt Gegrilltes und Getränke.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen