Handball-Landesliga : Erfolgreiche Revanche

Hochgeschraubt: Elmshorns Lucas Dethlefs (zweiter v. r.) versucht über gegnerischen den Block zu werfen.
1 von 2
Hochgeschraubt: Elmshorns Lucas Dethlefs (zweiter v. r.) versucht über gegnerischen den Block zu werfen.

Elmshorner HT feiert im letzten Heimspiel der Serie einen 31:23-Erfolg über Halstenbek.

shz.de von
24. März 2015, 16:00 Uhr

Revanche geglückt. Nach einer 22:24-Niederlage im Hinspiel haben die Landesliga-Handballer des Elmshorner HT das zweite Aufeinandertreffen gegen die Halstenbeker TS souverän mit 31:23 (10:11) für sich entschieden.

Nach 30 Minuten sah es hingegen so aus, als würde die Mannschaft von Coach Marc Neumann erneut den Kürzeren ziehen. Beim Stand von 8:5 (17.) verlor das EHT komplett den Faden, Unkonzentriertheiten schlichen sich ein, Zweikämpfe gingen verloren und Torchancen blieben ungenutzt. Die Konsequenz war ein unnötiger Pausenrückstand. „Wir waren nicht auf der Höhe“, so Neumann. Es sollte ein Dämpfer zur richtigen Zeit sein. Das EHT kam mit Wut im Bauch aus der Kabine und erhöhte besonders in der Defensive die Intensität. Ballgewinne und schnelle Angriffe über die erste Welle waren die Folge. Bereits zehn Minuten nach Wiederanpfiff hatten die Gastgeber die Partie gedreht, sich mit 17:13 abgesetzt und fortan das Geschehen unter Kontrolle. Mit diesem Triumph im Rücken peilt das EHT zum Abschluss der Serie einen erfolgreichen Gastauftritt beim HT Norderstedt III (So.,18 Uhr) an.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen