zur Navigation springen

Fussball-Bezirksliga : „Erfahrung schlägt Jugend“

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

SSV Rantzau nach 3:0-Sieg über TSV Sparrieshoop wieder heißer Titelanwärter

shz.de von
erstellt am 02.Mai.2017 | 16:00 Uhr

Dass das Bezirksliga-Derby zwischen dem SSV Rantzau und dem TSV Sparrieshoop „kein gutes Spiel“ war – darüber waren sich beide Trainer weitestgehend einig. Während SSV-Coach Bernd Ruhser den 3:0 (2:0)-Sieg seiner Mannschaft allerdings deutlich gelassener mit „wir können besser Fußball spielen“ kommentierte, bemühte sein Gegenüber eher altbekannte Fußballer-Weisheiten („Erfahrung schlägt Jugend“).

„Meine Jungs spielen schon ein paar Jahre im Herrenbereich und wissen, wie man jungen Spielern den Schneid abkauft“, wusste Ruhser natürlich zu gut, was Sparrieshoops Trainer Bernhard Schwarz damit meinte. Außerdem, so Ruhser weiter über seine Mannschaft, „wirkten sie etwas so, als ob sie schwere Knochen hätten.“ So umschrieb der Barmstedter Übungsleiter das streckenweise wirkende „Herumgestochere und eine Trägheit“ des Tabellendritten. Auf der anderen Seite genügte dies, um den TSV Sparrieshoop an diesem Tag vollends unter Kontrolle zu halten. „Zwei Standards zum 2:0, dann gingen die Köpfe wieder runter“, erkannte Schwarz das Hauptproblem seiner Mannschaft.

Die hat aber kaum Gelegenheit zum Luftholen, denn bereits heute Abend (19 Uhr, Rosenstraße) empfängt der TSV den Tabellenzweiten Nikola Tesla zum Nachholspiel. Und das müssen die Schwarz-Schützlinge gewinnen, wenn sie ihre letzte Chance wahren wollen, nicht in die Kreisliga abzusteigen.

Der SSV Rantzau wird dem TSV ganz sicher die Daumen drücken, denn auf einmal wittern die Barmstedter wieder Morgenluft im Kampf um die Meisterschaft.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen