zur Navigation springen

Basketball : EMTV-Frauen mit knappem Auswärtssieg

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Eine Freiwurfquote von 50 Prozent ist nicht überragend. Für die EMTV-Basketballerinnen aber war sie praktisch lebenswichtig. Nachdem Lena Scheel schon bei ihrem ersten Gang an die Linie nur einen der beiden Versuche versenkte, wiederholte sich dies zehn Sekunden vor der Schlusssirene im Auswärtsspiel beim Walddörfer SV. Das reichte, um den Gastgeber auf Abstand zu halten. Als Hendrike Appel in der Schlusssekunde nach einem Foul an ihr beide Freiwürfe verwandelte, war der 63:59 (32:24)-Erfolg perfekt.

Die Elmshornerinnen um Trainer Thomas Dlamini haben den dritten Tabellenplatz in der Oberliga damit schon praktisch sicher. In den beiden letzten Saisonspielen warten – nach einem nun folgenden freien Wochenende – die Schlusslichter SC Rist Wedel II und SC Condor. Um aber noch auf den zweiten Platz zu klettern, müsste sich der Eimsbütteler TV einen Ausrutscher leisten. Die Vizemeisterschaft hat dieses Jahr einen besonderen Reiz, da diese mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zum Aufstieg in die 2. Regionalliga Nord berechtigt. Ob der EMTV dieses Recht wahrnehmen würde, ist derzeit offen. „Die Frage nach dem Aufstieg ist bei uns noch nicht final entschieden“, sagte EMTV-Sprecher Alfred Knütter. Gegen den Walddörfer SV hatte Dlamini nur sieben Spielerinnen aufbieten können – und selbst die waren nicht alle fit. Die Stadtligamänner des EMTV reisen nach einem freien Wochenende Sonnabend zum Tabellensechsten Blau-Weiß Buchholz. Im Gegensatz zu den Frauen wissen Tim Naujoks und Co. genau, was sie wollen: als Staffelmeister den Sprung in die Oberliga.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 09.Mär.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen