zur Navigation springen

Landesliga-Fußball : Elmshorner im Regen

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

FCE verliert ohne etatmäßige Außenverteidiger bei Halstenbek-Rellingen II 0:3

Die Landesliga-Fußballer der SV Halstenbek-Rellingen II und des FC Elmshorn kamen sich näher. Nach dem 3:0 (2:0) der Halstenbeker im direkten Vergleich trennen sie in der Tabelle nur noch zwei Zähler. Um den Klassenerhalt müssen sich beide Teams unverändert sorgen. Die Konkurrenz schläft nicht, wie das 2:0 des Tabellenletzten Nikola Tesla über Spitzenreiter TSV Sasel zeigte.

Die vor der Winterpause achtmal nacheinander unbesiegten Elmshorner standen im Regen, noch bevor der Himmel seine Schleusen öffnete. Aufgrund des Fehlens etlicher Spieler konnte Trainer Dennis Gersdorf (35) gar nicht anders, als selbst die Buffer zu schnüren. Die gelernten Stürmer Oliver Pracht und Philipp Pohlmann tauchten ebenfalls in der Verteidigung auf. Das hatte Folgen. Im Zweikampf mit Oliver Wroblewsky verschuldete Pohlmann schon in der dritten Minute einen Elfmeter, den Robert Hermanowicz zum 1:0 der Gastgeber verwandelte.

Oliver Berndt, sportlicher Leiter von HR, freute sich, dass Keeper Sebastian Wiehe erstmals nach seiner Beförderung zur Nummer eins ohne Gegentor davonkam. Seine beste Szene hatte Wiehe in der 40. Minute, als er nacheinander die Schüsse von Pracht und Veton Hajrizi abwehrte. Auf der anderen Seite brachte FCE-Keeper Yannik Reichel Teamgefährte Hajrizi mit seinem Zuspiel in so große Not, dass Philipp Jacobs den Ball erobern konnte. Hermanowicz schoss das 2:0 (43.). Der eingewechselte Marco Müller räumte mit seinem ersten Ballkontakt alle Restzweifel am Erfolg der Halstenbeker, die am Mittwoch um 19 Uhr den HEBC zum Nachholspiel erwarten, aus.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert