zur Navigation springen

Handball-Oberliga : Ellerbekerinnen verspielen Halbzeit-Führung

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Was nützt der beste Angriff bei dieser Verteidigung? Die Damen des TSV Ellerbek lassen zu viele Tore zu.

shz.de von
erstellt am 23.Sep.2013 | 15:55 Uhr

Nach vier Spieltagen in der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein hat keine Mannschaft mehr Tore geworfen (127) als die der Frauen des TSV Ellerbek. Da jedoch gleichzeitig 112 Treffer zugelassen wurden, gehört das amtierende Meisterteam nicht zur Ligaspitze. Das Dilemma einer instabilen Abwehr führte auch zum enttäuschenden 28:28 (16:9) bei Aufsteiger SG Niendorf/Wandsetal.

Nach guter erster Halbzeit, in der in der Deckung konzentriert gearbeitet und im Angriff ein klarer Vorsprung herausgearbeitet wurde, schlichen sich in der zweiten Hälfte vermehrt Fehler ein. In der Defensive fehlte es an körperlicher Härte und vorne wechselten technische Fehler mit überhasteten Abschlüssen.

Zwar geriet der TSV nicht in Rückstand, das schlechte Abwehrverhalten führte in den letzten vier Minuten jedoch noch zum Punkterlust. Als zwei Spielerinnen zeitgleich Zwei-Minuten-Strafen verbüßten, glich die SG-Crew zum 27:27 aus. Maren Sicks traf in Unterzahl selbstbewusst noch zum 28:27, das letzte Tor erzielten aber die Hamburgerinnen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen