zur Navigation springen

Handball : Ellerbek zeigt sich in guter Frühform

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

TSV siegt gegen die SG Hamburg-Nord mit 35:27

Die erste Hürde haben die Oberliga-Handballer des TSV Ellerbek erfolgreich gemeistert. Zum Saisonauftakt bezwang das Team von Coach Michael Bollhöfer die SG Hamburg-Nord mit 35:29 (17:11) und ging als verdienter Sieger von der Platte. Bollhöfer konnte und wollte es sich im zweiten Durchgang sogar erlauben, A-Junioren-Spielern eine Bewährungschance zu geben, da diese sich im Training aufgedrängt hatten.

Bereits zur Pause führten die Gastgeber mit 17:11 und zogen im weiteren Verlauf bis auf elf Tore davon. „Wir hätten das Spiel durchaus noch höher gewinnen können“, erklärte ein zufriedener Bollhöfer, „aber ich wollten allen Spielern ausreichend Spielzeiten geben, da ich damit die gute Trainingsbeteiligung belohnen wollte.“ Zwar konnten die Gäste zum Ende hin noch etwas verkürzen, der Auftaktsieg geriet jedoch nicht in Gefahr. „In der Defensive haben sich zwar ein paar Stockfehler eingeschlichen, aber das war nicht spielentscheidend. Dafür haben wir einfach zu überlegen agiert. Ich weiß, dass ich gegen St. Pauli die jungen Spieler eher nicht spielen lassen kann, deshalb sollten sie heute ihre Chance bekommen“, sagte Bollhöfer.

Herausragend spielte Neuzugang Bennet Kretschmer (SG Wift), der gleich in seinem ersten Pflichtspiel für die neuen Farben mit elf Toren maßgeblichen Anteil am souveränen Sieg hatte. Doch insgesamt überzeugte das komplette Team und bewies eine gute Frühform, wie es sich schon beim Turniersieg des Raiffeisenbank-Cups der SG Banzkow-Leezen andeutete, wo im Finale immerhin ein Drittligist bezwungen wurde.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen