zur Navigation springen

Handball : Ellerbek mit einem Auftakt nach Maß

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

TSV feiert souveränen 31:23-Erfolg

Es war eine gute Unterhaltung, die die Handballmänner des TSV Ellerbek ihren Fans zum Auftakt der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein boten. Vor über 400 Zuschauern, darunter zahlreiche Jugendliche, die zuvor an der Feier des Fördervereins „Alligators“ zur Saisoneröffnung teilgenommen hatten, wurde der Aufsteiger AMTV Hamburg mit 31:23 (15:10) besiegt. „Dafür, dass es das erste Punktspiel war, bin ich zufrieden“, sagte der neue TSV-Trainer Kevin Ehrenberg.

Während er sich nach dem Abpfiff mit Salzstangen stärkte, benannte der Coach aber auch die Defizite. „Nach dem 10:4 zum Auftakt und dem 20:13 nach der Pause haben wir die Zügel schleifen lassen und den Gegner wieder ins Spiel gebracht“, kritisierte Ehrenberg. „Da waren wir vorn überhastet und überheblich und hinten fehlte die Zusammenarbeit in der 6:0-Deckung.“ Seine positiven Eindrücke überwogen jedoch – besonders die von den Neuzugängen.

Da war der glänzende Einstand von Torwart Jan-Hendrik Knieriem, der mit 27 Paraden (darunter auch drei 7-Meter) manchen Mangel der Abwehr kaschierte; Nils Ole Lukas gefiel als ruhiger Spielmacher, und Ruben Best zeigte im Abwehr-Mittelblock, welch große Verstärkung er im Spiel der Ellerbeker sein kann. Auch die rote Karte wegen groben Foulspiels (50. Minute) schmälerte seine Leistung nicht. „Die Neuen haben sich gut eingefügt“, so der Coach, der sich aber auch auf seine etablierten Kräfte verlassen konnte. Behre, Blunck, Brandt und Mecke warfen 78 Prozent der TSV-Tore.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen