zur Navigation springen

Handball : Ellerbek auf dem Weg nach oben

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

TSV Trainer Bollhöfer sieht sein Team nach gelungener Vorbereitung stark verbessert und will wieder unter die ersten sechs.

Lange haben die Handballer des TSV Ellerbek auf ihre neuen Trikots gewartet. Jetzt sind sie endlich angekommen. Pünktlich zum ersten Saisonspiel in der Oberliga HH/SH heute 19.30 Uhr in der Harbig-Halle, zeigt sich das Team von seiner besten Seite. „Die alten Trikots waren zerrissen und vom Harz verklebt. Das wäre nicht schön gewesen, wenn wir mit denen hätten auflaufen müssen“, sagt Kay-Uwe Kühn, der Mannschaftsbetreuer des TSV.

Wichtiger als die neue Spielkleidung ist allerdings die Tatsache, dass das Team auch in allen anderen Bereichen glänzt. „Wir hatten eine sehr gute Vorbereitung. Wir haben auch gegen Drittligisten großartige Spiele gezeigt. Körperlich sind wir topfit“, sagt Trainer Michael Bollhöfer. Besonderes Augenmerk gilt am ersten Spieltag sicherlich Till Krügel. Der Linkshänder hatte im Winter seinen Vertrag beim Zweitligisten SV Henstedt-Ulzburg aufgelöst und war zum TuS Esingen gewechselt. Jetzt verstärkt er das Bollhöfer-Team, worüber der Coach sich äußerst erfreut zeigt: „Er ist ein Glücksfall und bringt ein ganz anderes Tempo ins Spiel. Das bringt die ganze Mannschaft nach vorne. Unser Ziel ist es, mit attraktivem und erfolgreichem Spiel die Halle voll zu bekommen. Wir wollen jedes Spiel gewinnen, erst recht das erste gegen Flensborg.“ Nach dem sechsten Platz in der vergangenen Saison will Bollhöfer mit seiner Mannschaft oben angreifen.

„Wir sind insgesamt besser aufgestellt. Außer uns sehe ich im oberen Drittel der Tabelle noch den HSV Hamburg, Dithmarschen LH, Flensburg-Handewitt II, DHK Flensborg und den TSV Hürup. An guten Tagen können wir jeden von ihnen schlagen.“

Länger verzichten muss der Trainer auf Isaac Luarte-Correas. Der Torhüter fällt wegen eines Kreuzbandrisses noch mindestens bis Januar aus. Außerdem fehlt für die ersten drei Spiele berufsbedingt Christian Brandt. Die Vorfreude in Ellerbek ist groß. „Wir wollen jedes Spiel genießen, zeigen, dass wir zu den besten Mannschaften gehören und möglichst viele Heimsiege feiern“, so Bollhöfer. Da trifft es sich gut, dass der TSV Ellerbek davon gleich zwei am Stück hat.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen