Fußball-Kreisliga : Elfmeter-Krimi: TSV Holm schrammt haarscharf an Sensation vorbei

Der Holmer Elfmeter-Pechvogel Jan-Philipp Brodersen (rechts) kommt gegen Max Waskow nicht an den Ball.
1 von 2
Der Holmer Elfmeter-Pechvogel Jan-Philipp Brodersen (rechts) kommt gegen Max Waskow nicht an den Ball.

shz.de von
28. Juli 2015, 16:00 Uhr

Der Fehlschuss von Jan-Philipp Brodersen auf den Körper von Keeper Kevin Nötzel war einer zu viel. Mit einer 4:5 (0:0)-Niederlage nach Elfmeterschießen verabschiedeten sich die Kreisliga-Fußballer des TSV Holm gegen den FC Elmshorn (Landesliga) hoch erhobenen Hauptes vom Oddset-Pokal. TSV-Coach Andree Otto war stolz auf sein Team, das während der regulären Spielzeit Großchancen (Hannes Großmann, Fabian Jensen, Kevin Kleinwort) erarbeitet hatte. Noch vor dem Elfmeterschießen gratulierten ihm die Elmshorner zur Leistung der Holmer.

Viel wohler fühlten sich aber die Akteure von Cosmos Wedel, die Bezirksliga-Aufsteiger TSV Seestermühe, Favoritenschreck im Wettbewerb 2014/15, eine 2:3 (1:1)-Niederlage zufügten. Linus Klasen, der später mit Verdacht auf einen Bänderriss ausschied (23.), Felix Mühlich (47.) und Lukas Westphal (56.) verwandelten den 0:1-Rückstand in eine 3:1-Führung. Dann wurde es für die Gastgeber mit Debütant Marc Rupscheit (bisher TSV Holm) eine Abwehrschlacht.

Weiter ist Kreisliga-Aufsteiger Hetlinger MTV, der nach einer Halbzeitpredigt von Trainer Jonas Hübner aufwachte und beim TSV Heist 5:1 (0:1) gewann. Heiko Jedamski hatte das 1:0 des Außenseiters erzielt (43.). Dann schlugen die Hetlinger Marco Hein (54.), Jesse Plüschau (65.), Marvin Looks (67., 70.) und Julian Moldenhauer (87.) für die Begriffe von TSV-Coach Ingo Jopp „eiskalt“ zurück.

„Raus“ ist der 1. FC Quickborn, der sich beim 3:5 (1:2) mit der SV Lieth einen spannenden Schlagabtausch lieferte. Tore von Mike Walter (1:0./2., Foulelfmeter), Steven Schönfeld (2:3/64.) und Hasan Mike (3:3/69.) reichten nicht. Trotz Gelb-Roter Karte (82.) kamen die erfahreneren Gäste noch zu zwei Torerfolgen. Für den TuS Holstein Quickborn waren beim 2:4 (0:3) gegen Blau-Weiß Ellas Yannic Sichting und Patrick Stehr erfolgreich. Der Kummerfelder SV unterlag Hansa 11 unnötig 0:2 (0:1). Robin Berg sicherten dem TuS Hemdingen-Bilsen mit drei Torerfolgen das 3:0 (2:0) beim TV Haseldorf.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen