Football : Einige Spieler lächelten sogar wieder

In der zweiten Halbzeit nahm Tribble Reese die Sache selbst in die Hand und erlief einen Touchdown für die Fighting Pirates.
1 von 2
In der zweiten Halbzeit nahm Tribble Reese die Sache selbst in die Hand und erlief einen Touchdown für die Fighting Pirates.

Pirates beweisen trotz 7:26 Kampfgeist

shz.de von
26. August 2014, 15:50 Uhr

Immerhin gab es mal wieder Zählbares auf dem Scoreboard aus Sicht der Elmshorn Fighting Pirates. An der elften Niederlage im zwölften Auftritt in der German Football League 2 änderte das aber nichts. Die Seeräuber unterlagen bei den Bonn Gamecocks 7:26 (10:0, 16:0, 0:7, 0:0). Vor Wochenfrist waren sie 0:45 im eigenen Stadion untergegangen.

Den einzigen Elmshorner Touchdown verbuchte Quarterback Tribble Reese mit einem kurzen Lauf in die Endzone. Jannik Nowak, eigentlich eher Passempfänger oder Running Back, versuchte sich beim Zusatzpunkt erfolgreich als Kicker.

Interimscoach Ivo Kolbe sah vor allem nach der Halbzeit Kampf- und Mannschaftsgeist bei den angeschlagenen Piraten. „Die Mannschaft hat aufopferungsvoll gekämpft und gezeigt, dass sie Football spielen kann“, sagte Kolbe. Und EFP-Vize Olaf Mai meinte, gar wieder ein Lächeln auf den Gesichtern gesehen zu haben.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert