zur Navigation springen

Eingeplante Lehrstunde für den EMTV

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Basketball Elmshorn ohne Chance beim 37:83

Es war die zu erwartende Lehrstunde für den Oberliga-Aufsteiger Elmshorner MTV. Die Basketballer unterlagen zum Saisonauftakt der aus der 2. Regionalliga abgestiegenen BG Halstenbek-Pinneberg (Holstein Hoppers) deutlich 37:83 (21:41). „Ich bin froh, dass es nicht dreistellig geworden ist“, sagte EMTV-Trainer Alfred Knütter, der die Niederlage auch in dieser Deutlichkeit einkalkuliert hatte.

Knütter, vorvergangene Spielzeit noch Trainer der Hoppers, hatte seine jungen Aufbauspieler Erik Jung und Christian Schnabel gewarnt: „Die werden euch keine Luft zum Atmen lassen.“ Und so kam es auch. Die Elmshorner hatten schon Schwierigkeiten genug, um den Ball nach vorne zu tragen. Für einen geordneten Angriff blieb dann nur wenig Zeit. Daher musste der Aufsteiger auch schwierige Würfe nehmen, die zu oft das Ziel verfehlten.

Im ersten Viertel hielt auch die Defense noch gut mit. Mit zunehmendem Spielverlauf aber kam der Hoppers-Express auf so hohe Touren, dass der Neuling ihm nicht zu folgen vermochte. Knütter machte das beste aus der Situation und gab allen elf zur Verfügung stehenden Akteuren im Schlussviertel Einsatzzeiten, um sich an den Druck in der Oberliga zu gewöhnen.

Nach einer Woche Pause folgen zwei Heimspiele gegen die Mitaufsteiger TuRa Harksheide (9. Oktober) und Gut-Heil Billstet (16. Oktober). „Dann wissen wir, wo wir stehen“, so Knütter.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 28.Sep.2016 | 16:04 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen