zur Navigation springen

Einem Spitzenspiel würdig

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Verbandsliga Süd-West: VfR Horst trennt sich mit 1:1 vom SV Schackendorf / Gelb-Rote Karte für Petersen

shz.de von
erstellt am 15.Apr.2014 | 16:00 Uhr

Die Krux bei sogenannten Spitzenspielen ist längst bekannt. Die Erwartungen werden im Vorfeld hochstilisiert und anschließend auf dem Geläuf nur in den seltensten Fällen erfüllt.

Dass es allerdings auch anders ablaufen kann, stellten die Verbandsliga-Fußballer des VfR Horst unter Beweis. Die Mannschaft von Coach Lars Lühmann zeigte beim 1:1 (0:0)-Unentschieden gegen den Tabellennachbarn SV Schackendorf sowohl taktisch, kämpferisch als auch spielerisch eine ansprechende Darbietung. „Die Punkteteilung geht in Ordnung. Es war ein Duell auf Augenhöhe. Lediglich der Schiedsrichter hat sich dem guten Niveau nicht angepasst“, befand Horst-Co-Trainer Sven Espenhain.

Nach einer von der Taktik geprägten torlosen ersten Halbzeit, erwischte der Tabellendritte den besseren Start in die zweiten 45 Minuten. Einen Steilpass in die Schnittstelle der Abwehr nahm Angreifer Marijo Viskovic bilderbuchhaft mit und netzte eiskalt zur 1:0-Führung ein.

Die Freude währte nicht lange. Eine Viertelstunde später sah Tobias Petersen die Ampelkarte und somit musste der VfR die letzten 25 Minuten in Unterzahl agieren. „Der Unparteiische hat im zweiten Durchgang komplett den Faden verloren. Nach lediglich zwei gelben Karten im ersten Durchgang, hat er in der zweiten Halbzeit sieben Stück verteilt. Die Härte war jedoch stets gleich“, wunderte sich Espenhain.

Die Verärgerung auf Horster Seite fand allerdings erst in der 78. Minute ihren Höhepunkt. Dieses Mal war jedoch nicht der Schiedsrichter der Schuldige. Nach einem Ballverlust im Spielaufbau nutzten die Gäste die Freiräume und glichen zum 1:1-Endstand aus.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert