Einbruch in Halbzeit zwei

hsghaielogo

Handball: HSG Horst/Kiebitzreihe mit harter Landung bei Treia/Jübeck

Avatar_shz von
22. Oktober 2018, 15:59 Uhr

Im ersten Spiel nach der Herbstpause knüpften die Haie der HSG Horst/Kiebitzreihe dort an, wo sie zum Saisonstart angefangen hatten. Mit 18:21 (13:10) unterlagen die Handballer bei HC Treia/Jübek und verloren ihr viertes Saisonspiel nach dem Aufstieg in die Schleswig-Holstein-Liga.

In der Halbzeitpause war Michael „Pumpe“ Krieter noch sicher: „Männer, wir gewinnen heute“, lautete seine Ansprache bei der 13:10-Führung zum Seitenwechsel. Nach dem Abpfiff der Begegnung in der Schleswig-Holstein-Liga jedoch war die Betroffenheit beim Haie-Coach, der Mannschaft und dem mitgereisten Anhang groß. „Mit der ersten Halbzeit war ich nicht unzufrieden“, sagte der Haie-Coach. „Bestenfalls eine bessere Chancenauswertung wäre zu bemängeln.“ Krieter war der Meinung, dass auch sechs oder sieben Tore Vorsprung möglich gewesen wären.

Für das allerdings, was nach dem Seitenwechsel passierte – oder eben nicht passierte –, suchten Krieter und sein Team nach plausiblen Erklärungen. „Fünf Tore in einer Halbzeit, 18 Fehlversuche. Da kannst du natürlich nicht gewinnen“, konstatierte er kopfschüttelnd. „Jetzt sind wir auf dem Boden der Tatsachen angekommen. Wichtig ist, jetzt nicht in Panik zu verfallen“, warnte der erfahrene Übungsleiter.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen