Fussball : Ein überzeugender Auftritt

Strahlende Sieger: Die Akteure des SC Egenbüttel sicherten sich den Triumph beim 2. Edeka-Hollender-Cup.
Strahlende Sieger: Die Akteure des SC Egenbüttel sicherten sich den Triumph beim 2. Edeka-Hollender-Cup.

Bezirksligist SC Egenbüttel feiert Erfolg beim 2. Edeka-Hollender-Cup und hofft auf einen positiven Impuls für die Zukunft

Avatar_shz von
22. Dezember 2014, 16:00 Uhr

In der Punktrunde (12. Platz/Staffel West) spielten sie bislang enttäuschend. Aber die Bezirksliga-Fußballer des SC Egenbüttel blicken zuversichtlich nach vorn. „Diesen Erfolg nehmen wir mit in eine bessere Zukunft“, sagte Co-Trainer Simon Hatje nach dem Endspiel des zweiten Edeka-Hollender-Cups, das die Rellinger gegen den Staffel-Kontrahenten TSV Uetersen II 4:1 gewannen. Ligaobmann Mirco Seitz von Ausrichter FC Union Tornesch verkniff sich sein Lob nicht. „Das war überzeugend von euch“, lobte er die überwiegend jungen Männer in den rot-blau-längsgestreiften Trikots.

Die Vorrunde hatte der SCE ungeschlagen überstanden. Zur Nagelprobe wurde das Halbfinale gegen den Wedeler TSV (Landesliga), das nach Toren von Lukas Kettemer und Kevin Malke per Neunmeter 2:1 endete. Für die Wedeler reichte der Anschlusstreffer von Thomas Koster nicht, besonders hohe Erwartungen für das eigene Hallenturnier am 26. Dezember in der Steinberghalle zu wecken. Allerdings werden sie dann wieder einen gelernten Torwart aufbieten, nachdem in Tornesch Verteidiger Sebastian Loether zwischen den Pfosten ausgeholfen hatte. Lässig gönnte sich Loether ein Bier. „Gegen den FC Elmshorn hat mich einer getunnelt. Sonst war meine Leistung, glaube ich, in Ordnung.“

Mehr als in Ordnung war der Auftritt des Hetlinger MTV (Kreisklasse), der das Vorturnier gewann und mit dem Glück des Tüchtigen einen Tag später die Favoriten reihenweise zum Purzeln brachte. Fix und fertig einigte sich der Außenseiter mit den Wedelern auf ein Neunmeterschießen um den dritten Platz, um nach einem Fehlschuss von Jan Eggers (WTSV) 3:2 zu siegen. Bitter war das Finale für Mehmet Deniz (TSV Uetersen II), der ein Eigentor fabrizierte und sich eine der wenigen Zwei-Minuten-Strafen einhandelte. Marlon Wysotzki (2) und Maik Martin machten alles klar.



zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen