Reitsport : Ein ganzes Dorf fasst mit an

Beim bislang letzten Sommerturnier vor zwei Jahren überwindet Kyra Lena Kühl vom RFV Lutzhorn ein Hindernis auf Sassiscaya.
1 von 2
Beim bislang letzten Sommerturnier vor zwei Jahren überwindet Kyra Lena Kühl vom RFV Lutzhorn ein Hindernis auf Sassiscaya.

Lutzhorner Sommerturnier mit rund 1000 Meldungen und Pony-Kreismeisterschaften.

shz.de von
01. Juni 2016, 15:57 Uhr

Wenn in Lutzhorn Reitturnier ist, dann sind nicht nur die Mitglieder des örtlichen Reit- und Fahrvereins beteiligt, sondern „im Grunde das ganze Dorf“. Das sagt jedenfalls RFV-Sprecher Malte Dehn und ergänzt: „Von diesem Zusammenhalt lebt diese Veranstaltung und macht Lutzhorn über die Kreisgrenzen hinweg bekannt.“

An diesem Wochenende ist es wieder so weit. Auf dem Hof der ehemaligen Vereinsvorsitzenden Sabine Reimers-Mortensen an der Straße Grenzhöhe und den dazu gehörenden Wiesen entstehen der Springparcours und zwei Dressurplätze samt Gelegenheit zum Abreiten der eingesetzten Pferde.

Die Federführung von Planung und Ausführung liegt in den Händen von Dörte Kühl. Die Vorsitzende des RFV Lutzhorn ist selbst aktive Turnierleiterin und hat an diesem Wochenende auch für mehrere Prüfungen gemeldet. Sie weiß daher, worauf für reibungslose Turniertage zu achten ist.

Bestandteil des Turniers sind die Pony-Kreismeisterschaften des Kreisreiterbundes Pinneberg. In Springen und Dressur fließen jeweils drei Wettbewerbe in die Meisterschaft ein.

Insgesamt erwartet der Verein laut Meldeergebnis mehr als 1000 Starts vom Führzügelwettbewerb der jüngsten Reiter bis hin zu Dressurprüfungen der Klasse M und Springen bis zur Klasse L. Für den Preis der Gemeinde Lutzhorn, einer Springpferdeprüfung dieser Klasse, am Sonntag gegen 16.30 Uhr, qualifizieren sich jeweils 20 Reiter aus zwei Stilspringen der Klasse L.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen