zur Navigation springen

Fussball-Kreisliga : Ein Fünkchen Hoffnung

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

TuS Holstein ist sportlich abgestiegen / Was passiert mit Germania Schnelsen II ?

shz.de von
erstellt am 16.Mai.2017 | 16:00 Uhr

Platt wie die Flunder lagen die Kreisliga-Kicker des TuS Holstein Quickborn auf dem Rasen. Sportlich ist das einstige Flaggschiff des Hamburger Amateur-Fußballs untergegangen. Die 1:2 (1:0)-Heimniederlage gegen Union Tornesch II bedeutete in der Staffel 8 den Abstieg als Drittletzter.

Oder vielleicht doch nicht? Der Klassenerhalt am Grünen Tisch ist nicht undenkbar, nachdem Germania Schnelsen II auswärts gegen den Duvenstedter SV II zum zweiten Mal nicht antrat. Sagen die offenbar von internen Sorgen geschüttelten Schnelsener auch das letzte Saisonspiel gegen Meister SV Lieth ab? Dann würde sie der Hamburger Verband automatisch mit null Punkten auf den letzten Rang zurücksetzen und der TuS wäre gerettet. Der sportliche Leiter Fikret Yilmaz („Ich bin maßlos enttäuscht.“ ) mag sich nicht an diesen Strohhalm klammern. „Das wäre ja wie ein Sechser im Lotto. “ Er sähe sich in der Lage, nächste Serie ein Team zu präsentieren, das in der Kreisklasse A ganz oben mitspiele. Ungeklärt ist die Zukunft des Ende 2016 verpflichteten Spielertrainers Sadik Kaya. Yilmaz plädiert für einen Coach, der sich ausschließlich an der Seitenlinie betätigt. Akin Ayten hatte den Tornescher Siegtreffer erst in der 89. Minute erzielt. Gerrit Küsel rettete dem TuS Hasloh mit einem verwandelten Elfmeter (Foul an Marco Lindner) in der zweiten Minute der Nachspielzeit das 1:1(0:0) gegen Gencler Birligi, sonst wären die Quickborner statt am Sonntag schon am Freitag abgestiegen. Die SV Lieth feierte den Titelgewinn mit einem 6:1 (1:0) über den Tangstedter SV, der sich nur eine Halbzeit tüchtig wehrte.

Um seinen guten Punktequotienten beizubehalten, lässt Vizemeister SC Pinneberg nicht nach. Das 5:0 (4:0) beim SC Egenbüttel II stand im Zeichen von Fabian Tiede, der sich verletzte, als er einen Elfmeter (2:0/Sebastian Fröhlich) herausholte. Tiede schoss aber noch das 3:0 und 4:0, bevor er sich gegen Niklas Brandt auswechseln ließ.


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen