zur Navigation springen

Handball : Ein „echtes Endspiel“ für den BMTV

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Handball: Barmstedtern reicht ein Remis in Barmbek, um Landesliga-Meister zu werden / Rellinger TV endgültig abgestiegen

Handballerisches Freud und Leid in der Landesliga liegen im Kreis Pinneberg nur etwa 15 Kilometer auseinander. Während der Barmstedter MTV nach dem 33:27 (15:14) gegen den TSV Ellerbek IV nun auf das entscheidende Duell um die Meisterschaft – und den Aufstieg – am Sonnabend (19 Uhr, Halle Langenfort) bei der HG Hamburg-Barmbek II hinfiebert, ist der Rellinger TV nach dem 29:29 (19:15) gegen das HT Norderstedt III abgestiegen. Gleichzeitig hatte Konkurrent FC St. Pauli III beim 33:31 gegen den Eimsbüttler TV die notwendigen Punkte für den Klassenerhalt eingefahren. „Das ist natürlich tragisch“, so RTV-Coach Christian Sörensen, der aber zugab, dass die Ausgangslage für die letzten Spiele nicht sonderlich gut war. Und: Mit momentan nur drei Saisonsiegen ist die Klasse in der Landesliga nicht zu halten.

Für die Barmstedter auf der anderen Seite kann sich am Sonnabend ein Kreis schließen. Zwei Punkte beträgt der Vorsprung der Schützlinge von Torsten Krause auf die HG Hamburg-Barmbek, ein Unentschieden würde schon zum Aufstieg reichen. Bei einer Niederlage allerdings wären die Hamburger aufgrund des gewonnenen direkten Vergleichs Staffelmeister – und würden wohl aufsteigen, da deren eigene Erste Meister der Hamburg-Liga geworden ist. „Das ist ein echtes Endspiel, wir müssen unsere Nerven behalten“, so Krause zuversichtlich. Trotzdem plagen den Barmstedter Coach enorme Verletzungssorgen, sodass er im Spiel gegen Ellerbek IV selbst noch einmal das Trikot überstreifen musste – und gleich sieben Treffer erzielte. Vielleicht ist in Barmbek noch eine Wiederholung nötig...

Ein weiteres Endspiel „um die goldene Ananas“ (Platz drei) steigt am Sonnabend (17 Uhr, Harbig-Halle), wenn der TSV Ellerbek IV und der TuS Esingen II aufeinandertreffen. Der TuS gewann am zurückliegenden Wochenende mit 24:22 (10:9) gegen den Niendorfer TSV, während der TSV Uetersen mit 23:27 (10:14) gegen die SG BSV/HSV II verlor.



Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen