Fußball- Oberliga : Ein 0:0 der besseren Sorte: SVR stellt um und ärgert Dassendorf

Hielt den SV Rugenbergen durch starke Paraden im Spiel: Keeper Jannis Waldmann.
Hielt den SV Rugenbergen durch starke Paraden im Spiel: Keeper Jannis Waldmann.

shz.de von
11. Mai 2015, 16:00 Uhr

Wie viel die Oberliga-Fußballer des SV Rugenbergen in das Spiel beim Tabellenführer und Titelaspiranten TuS Dassendorf investierten, zeigte die 72. Minute, als ihr Mittelfeldakteur Sebastian Munzel völlig erschöpft und mit Krämpfen in den Beinen vorzeitig ausgewechselt werden musste.

Dem Gast aus Bönningstedt wurde am Freitagabend läuferisch und kämpferisch alles abverlangt. Für ihren Aufwand wurden die Rugenbergener am Ende aber mit einem Punkt belohnt, sie erkämpften sich am Wendelweg ein respektables 0:0. Sogar vom Gästetrainer Jan Schönteich gab es dafür auf der anschließenden Pressekonferenz ein dickes Kompliment: „Rugenbergen hat einen starken Auftritt abgeliefert, man darf sie nie abschreiben“, sagte der TuS-Coach mit leichter Verärgerung in der Stimme, denn durch das Remis büßte sein Team im Rennen um die Meisterschaft an Vorsprung ein.

Schönteichs Pendant, SVR-Trainer Ralf Palapies, lobte die Einstellung seiner Mannschaft, die die Ausfälle der Leistungsträger Kevin Lohrke, Jan Melich, Kevin Beese und Pascal Haase kompensieren konnte. „Wir mussten personell umstellen. Die Jungs, die neue Positionen bekleiden mussten, haben das aber hervorragend gelöst.“ So überzeugte Innenverteidiger Steven Tegeler als Abräumer im defensiven Mittelfeld und Mittelfeldspieler Sven Worthmann überragte als Linksverteidiger.

Auch Keeper Jannis Waldmann zeigte eine überzeugende Vorstellung, er hielt sein Team vor allem in der Anfangsphase, als Dassendorf drückte, durch zwei starke Paraden im Spiel. Im Anschluss kam auch der SVR zu zwei Riesenchancen. „Es war ein 0:0 der besseren Sorte, beide Teams hatten starke Momente, so dass das Remis in Ordnung geht“, resümierte Palapies.  

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen