zur Navigation springen

Fußball-Landesliga : Eico Westphal wechselt nach Wedel / TBS will noch einmal angreifen

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Sechs Jahre und sechs Monate hielt Eico Westphal seine Knochen für die Landesliga-Fußballer von Blau-Weiß 96 Schenefeld hin. Nächste Serie steht dem dynamischen Mittelfeldspieler (26) der Sinn nach einem Tapetenwechsel. Vor dem heutigen Heimtreffen gegen den TSV Sasel gab er ausgerechnet Staffel-Konkurrent Wedeler TSV, mit dem sich das abstiegsbedrohte Schenefelder Team in der Vergangenheit manches Scharmützel lieferte, sein Ja-Wort. „Es ist richtig, dass wir nicht mehr mit Eico planen“, sagt Blau-Weiß Abteilungsleiter Andreas Wilken.

Aus beruflichen Gründen hatte Westphal nach der Winterpause nicht mehr regelmäßig trainiert und so seinen Stammplatz eingebüßt. Das ist Wilkens Darstellung. Im kleinen Kreis kündigte Westphal seinen Abschied allerdings schon beim Bert-Meyer-Cup am 3. Januar an. „Ich brauche mal was Neues.“ Gegen den Tabellenvierten aus Sasel fordert Wilken eine „Reaktion“ auf das bittere 0:5 auswärts gegen den TSV Uetersen, dessen Trainer Peter Ehlers davon ausgeht, dass die Formkurve seines Teams auch auf dem Grandplatz von Teutonia 05 nicht abknickt. Junge Spieler (Laut, Mats Enderle, Friederich, Mario Ehlers) hätten sich sehr gut entwickelt. Dritt-Keeper Timo Herrmann liefert überhaupt keine Argumente, ihn aus dem Tor zu nehmen.

An der Uetersener Aufholjagd will sich TBS Pinneberg ein Beispiel nehmen und auswärts gegen TuRa Harksheide nochmals damit beginnen, die Spitzenteams zu attackieren. Bitter ist, dass Manager Enrico Kieselbach wegen eines Rückenleidens mehrere Operationen über sich ergehen lassen muss und deshalb bald nicht mehr zur Verfügung steht. In Sichtweite zu Tabellenführer SV Lurup hält sich weiterhin der Wedeler TSV auf, der auch ohne Dirk Hellmann (Bänderdehnung) und den erkrankten Thomas Koster auf eigenem Platz – Elbestadion oder Schulauerstraße – drei Zähler gegen den SC Victoria II anstrebt.

Geklärt ist schon, dass der VfL Pinneberg II bei der SV Blankenese heute auf Kunstrasen antritt. Innenverteidiger Kjell Ellerbrock fehlt wegen hohen Fiebers. VfL II-Coach Heiko Klemme will die Flucht nach vorn antreten.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen