zur Navigation springen

Handball : EHT-Frauen wenden den Fehlstart ab

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Handball: Elmshornerinnen zittern sich zum 19:15-Erfolg gegen Eimsbüttel

shz.de von
erstellt am 23.Sep.2014 | 15:54 Uhr

Die Nervosität war den Frauen des Elmshorner Handball-Teams förmlich ins Gesicht geschrieben. Eine Woche nach der Auftaktniederlage drohte der Hamburg-Liga-Vertreter auch im Heimdebüt gegen den Eimsbütteler TV mit leeren Händen dazustehen.

40 Minuten waren in der Olympiahalle bereits absolviert, da zierte ein 14:14 die Anzeigentafel und die Partie stand auf Messers Schneide. „Es war ein sehr kampfintensives Spiel. Die Willensstärke der Mannschaft hat den Unterschied ausgemacht“, befand EHT-Trainer Patrick Drefke.

In der letzten Viertelstunde, als bei Eimsbüttel die Kräfte nachließen, packten die Gastgeberinnen die Gelegenheit beim Schopf. Dank einer konzentrierten Defensivarbeit, gepaart mit einem sicheren Ballvortrag und effektiven Torabschlüssen zog der EHT innerhalb von wenigen Minuten auf 19:15 davon und ließ fortan nichts mehr anbrennen. Der Fehlstart war somit abgewendet und dementsprechend zufrieden zeigte sich Drefke: „Das war ein sehr wichtiger und im Endeffekt auch verdienter Erfolg.“

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert