Handball Hamburg-Liga : EHT-Frauen: Strafe folgt auf dem Fuß

Handball: Eine Zwei-Minuten-Zeitstrafe besiegelt 22:25-Pleite in Wilhelmsburg

Avatar_shz von
02. Dezember 2014, 16:00 Uhr

Die Strafe folgt bekanntermaßen auf dem Fuß. Es war nur noch eine Minute in der Hamburg-Liga-Partie zwischen der SG Wilhelmsburg und den hiesigen Handballerinnen des EHT zu absolvieren, als eine unnötige Zwei-Minuten-Zeitstrafe die sechste Niederlage der Elmshornerinnen besiegelte (22:25). Bis zu diesem Zeitpunkt zeigte der EHT „eine sehr gute Leistung“, wie Trainer Patrick Drefke befand. Sein Team war von Beginn an hellwach und spielte beim Tabellenvierten forsch auf. Eine 10:8-Führung nach 25 Minuten war die logische Konsequenz.

Anschließend durchlebten die Gäste eine Durststrecke und gingen mit einem 10:11 in die Pause. Diese Schwächeperiode war zu Beginn des zweiten Durchgangs vergessen, keine Mannschaft wusste sich abzusetzen. Eine Minute vor dem Abpfiff zierte ein 22:23 die Anzeigentafel, als die Zeitstrafe gegen den EHT für die Entscheidung sorgen sollte. „Leider war Wilhelmsburg cleverer im Ausnutzen der Überzahlsituation“, so Drefke.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen