zur Navigation springen

Fussball-Landesliga : Ehlers will nicht vom Vizetitel sprechen

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Trainer Peter Ehlers will es nicht mehr hören. Alle zwei Wochen werden die Landesliga-Fußballer des TSV Uetersen mit der Vizemeisterschaft (Hammonia-Staffel) in Verbindung gebracht, nun schon wieder, nachdem sie beim 3:2 (2:0) über den TSV Sasel vor der Pause restlos überzeugten. „Wir werden uns weiterhin bemühen, unsere Spiele erfolgreich zu gestalten. Wenn so der dritte Platz herausspringt, sind wir alle hoch zufrieden“, versicherte der TSV-Coach abermals.

Interessant allerdings ist das schwere Restprogramm des Tabellenzweiten USC Paloma. Die Uetersener treten noch dreimal gegen Teams aus dem unteren Tabellenbereich an – und am letzten Spieltag gegen den USC. Für das spannende Saisonfinale hat der Trainer jede Menge Pfeile im Köcher. Diesmal wurde der Ausfall von Stammkräften wie Yannick Kouassi (Urlaub), Martin Bushaj (verletzt) und Parvis Sadat-Azizi, der wegen Trainingsrückstands nur einen Kurzeinsatz absolvierte, gut kompensiert. Trainerneffe Philipp Ehlers drückte dem ersten Durchgang mit zwei Treffern, darunter ein an Frank Saaba verursachter Foulelfmeter, seinen Stempel auf. Das Saseler Aufbäumen kam zu spät.



Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen