zur Navigation springen

Fussball-Oberliga : Eggerts Wendepunkt war Blankenese

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Oberliga: Elmshorner Stürmer kämpft um die Form vor der Verletzung

shz.de von
erstellt am 25.Apr.2014 | 15:58 Uhr

Blankenese, Sportplatz Waldesruh am 25. Oktober 2013: Mit fünf Tore erledigt der aktuell verletzte Elmshorner Torjäger Aytac Erman die SV Blankenese quasi im Alleingang. Die Schlagzeilen der Oberligapartie des FC Elmshorn gegen das Tabellenschlusslicht aber gehören Pascal Eggert, der bei einem Horrorunfall auf dem nassen Rasen mit dem Gesicht voran gegen einen Eisenträger des Begrenzungszauns rutscht. Anschließend bleibt er blutüberströmt und halb besinnungslos liegen. Im Krankenhaus diagnostizieren die Ärzte später den Bruch von Jochbein, Augen- und Kieferhöhle.

Ein halbes Jahr später kann Eggert wieder lachen. Sein Comeback hatte er überraschend noch im alten Jahr gefeiert. In der aktuellen Startelf ist der 21-Jährige gesetzt – und das nicht nur wegen der aktuell fehlenden Alternativen. „Er hat vielleicht noch nicht die Form, wie er sie bis zum Blankenese-Spiel hatte, aber er hat auch viel einstecken müssen“, sagt FCE-Trainer Helge Melzer über den schnellen Rechtsaußen, der auch danach öfter mal mit Blessuren zu kämpfen hatte. Entsprechend schwanken die Leistungen. Beim SC Vier- und Marschlande war er vor 19 Tagen dreifacher Torschütze, vergangene Woche vergab auch er beste Möglichkeiten. „Er ist auf einem guten Weg und er bekommt bei uns auch die Zeit, um sich in Form zu spielen“, kann sich der Vereinspräsident den Wink in Richtung höherklassiger Vereine nicht verkneifen.

So hat zum Beispiel der im Winter von der Wilhelmstraße geschiedene ehemalige Elmshorner Trainer Achim Hollerieth das Leistungsvermögen Eggerts nicht vergessen und versucht. Der jetzt in Halberstadt tätige Hollerieth hat unlängst versucht, Eggert für ein Engagement beim Regionalligisten zu begeistern. Doch nach einem Wechsel sieht es derzeit nicht aus. Eggert sucht derzeit im Norden Hamburgs ein Haus oder eine Wohnung, so Melzer, und ein Angebot eines anderen Regionalligisten aus dem Hamburger Raum liegt – zumindest offiziell – beim Verein nicht vor. Melzer: „Davon wüsste ich“.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert