zur Navigation springen

Echte Turniermannschaft

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Fussball Der SSV Rantzau bezwingt im Finale des 1. LVM-Gemeinde-Cup den FCE mit 2:0

Nach dem Sieg beim Elmshorner Stadtpokal holte sich der Fußball-Bezirksligist SSV Rantzau auch den Pokal beim 1. LVM-Gemeinde-Cup der SV Lieth. Das Team um SSV-Trainer Bernd Ruhser konnte durch Treffer von Jannik Ruhser und Till Flemming Bruns den vermeintlichen Favoriten aus der Landesliga FC Elmshorn mit 2:0 schlagen.

FCE-Trainer Lars Lühmann gab zu: „Heute haben wir hier verdient verloren, Rantzau war einfach besser. Trotzdem war dieses Turnier für uns eine gute Vorbereitung auf die neue Serie. Wir kommen gerne wieder“. Auch Bernd Ruhser war von dem Turnier angetan: „Wir hatten eine kurze Anfahrt und konnten in den Kurzspielen vieles ausprobieren“. Die Siegerehrung nahmen Willi Deutschendorf von der LVM und der Schirmherr der Veranstaltung Hans-Barthold Schinkel, Bürgermeister von Klein Nordende, zusammen mit Lieths „Fußball-Chef“ Bo Hansen vor.

Rantzaus Kapitän Finn Krupski konnte zusammen mit dem Wanderpokal auch die Siegerprämie in Höhe von 500 Euro einstreichen. Das unterlegene Team vom FC Elmshorn erhielt immerhin noch 250 Euro und die Gastgeber, die SV Lieth, die durch ihren 3:0-Sieg im kleinen Finale gegen den TSV Seestermüher Marsch Platz drei belegten, noch 100 Euro. An vier Tagen kamen insgesamt nahezu 500 Zuschauer in das Klaus Waskow Station.

Möglich war die Veranstaltung nur weil sich die LVM Vertrauensleute aus dem Elmshorner Raum: Matthias Deutschendorf, Ralf Gülzow, Stephan Franken, Dieter Kraul und Norbert Bandholz zusammen getan hatten und das Turnier sponserten.

Weil dem FC Elmshorn die Torhüter ausgingen stand am Finaltag der 53-jährige Michael Homburg im Kasten, am FCE-Fußball-Vorsitzenden lag es aber nicht, dass das Finale verloren ging.

Etwas Enttäuscht war Lieths Trainer Michael Radde-Krüger: „Wir wären gerne ins Finale gekommen, immerhin reichte es am Schluss noch zu Platz drei.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen