zur Navigation springen

Fussball-Oberliga : Duell gegen die Zukunft

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Christian Dirksen gastiert mit dem VfL Pinneberg beim Wedeler TSV

shz.de von
erstellt am 28.Apr.2017 | 16:00 Uhr

Die Kampfansage lässt nicht lange auf sich warten. „Mindestens einen Treffer werde ich machen“, sagt Christian Dirksen vor dem Derby zwischen seiner jetzigen und seiner zukünftigen Elf.

Der 33-jährige Fußballer gastiert am Sonntag um 13 Uhr mit dem VfL Pinneberg beim Oberligakonkurrenten Wedeler TSV und macht deutlich, dass er seinem nächsten Verein nichts schenken wird. „Ich bin bis zum Saisonende Spieler des VfL Pinneberg und werde am Sonntag alles für den VfL in die Waagschale werfen“, verspricht Dirksen, der nach vier Spielzeiten in Pinneberg insbesondere zwei Gründe für den Wechsel nennt.

Zum einen sucht der hauptberuflich als Lehrer tätige Mittelfeldstratege eine neue Herausforderung: „Ich möchte noch zwei bis drei Jahre in der Oberliga spielen und freue mich auf einen neuen Abschnitt. Von einem erfahrenen Trainer wie Jörn Großkopf (Chefcoach des WTSV, Anm. d. Red.) erhoffe ich mir noch einiges lernen zu können, auch für eine mögliche Karriere abseits des Rasen“, so der Rechtsfuß. Zum anderen sei der Kader beim Team von der Fahltsweide nicht mehr mit jenem von vor vier Jahren zu vergleichen. „Beim VfL steht eine Art Umbruch an. Dem Verein wird frisches Blut gut tun. In Wedel werde ich zudem auf ehemalige Teamkollegen wie Jan Eggers und Tim Jeske sowie Manager Frank Ockens treffen“, so Dirksen, der Ockens aus seiner Zeit beim SV Rugenbergen bestens kennt und allgemein im Kreis Pinneberg ein bekanntes Gesicht ist. Vor seiner Zeit beim VfL war Dirksen auch für den vierten hiesigen Oberligisten, die SV Halstenbek-Rellingen, aufgelaufen.

Bevor sich die Wege Dirksens und des VfL indes trennen, verfolgt der Mittelfeldakteur noch ein großes Ziel: den Klassenerhalt. „Der VfL gehört einfach in die Oberliga und ich bin mir sicher, dass uns drei Punkte aus den verbleibenden sieben Partien genügen werden. Am besten holen wir die Zähler am Sonntag“, so der 33-Jährige.

Ein Treffer und drei entführte Punkte – Christian Dirksen hat sich für das Duell gegen seinen neuen Club einiges vorgenommen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen