zur Navigation springen

Reiten : Dinken fliegt zum Titel

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Der Verbandshengst verdrängt im Sattel von Jonas Panje den Favoriten beim Landeschampionat

Ein bemerkenswertes Ergebnis durfte Turniersprecher Alf Bartholomäus bei der Siegerehrung nach dem letzten Springchampionat der Holsteiner Pferdetage verkünden. Mit dem Sieg des sechsjährigen Verbandshengstes Dinken von Diarado-Cassini I machte Bereiter Jonas Panje das Triple für seinen Arbeitgeber, die Holsteiner Verband Hengsthaltungs GmbH, komplett. Zuvor hatte Panje bereits mit Quibery von Quintero-Caretino das Championat der Fünfjährigen und der frischgekürte Deutsche Vizemeister Christian Hess mit Casalito von Casall-Landgraf I das Springchampionat der Siebenjährigen gewonnen. Damit stellte der Hausherr alle drei Sieger in den Springchampionaten.

Für das Landeschampionat mussten sich die Pferde und Reiter zunächst in einer gesonderten Prüfung qualifizieren. Bei den Sechsjährigen traten allein 81 Pferde an, im Finale waren noch 29 von ihnen übrig. Auch im ersten Umlauf des Finals wurden Ritte benotet öffentlich kommentiert. So katapultierte sich Antonia-Selina mit dem Diamant de Semilly-Contender-Sohn Dinar in die Favoritenposition. War ihr Auftritt in der Qualifikation noch mit 9,0 beurteilt worden, so vergaben die Richter im ersten Durchlauf des Finals die Traumnote 9,3. Doch im zweiten Durchlauf, wo es um Fehler und Zeit ging, war dieses Paar zu langsam. „Das war knapp am Scheck vorbei“, kommentierte Dinars Züchter Dr. Klaus Gumpert den Ausgang. Denn Dinar war knapp drei Sekunden langsamer als Dinken und landete auf Platz vier. Und so nahm Dinkens Züchter Theo Molenaers schließlich die Prämie über 1000 Euro in Empfang.

Bei den Dressurchampionaten gelang es dem ehemaligen Dressurchef des Holsteiner Verbandes, Markus Suchalla, mit dem fünfjährigen Claretto von Clarimo-Caletto I aus der Zucht von Familie Meyer aus Nottfeld die volle Aufmerksamkeit des Fachpublikums zu erringen. Nach der Kür der Elitestute präsentierte Suchalla das durchtrainierte Muskelpaket bei der Siegerehrung auf dem Stutenring und auch Springreiterin Janne Frederike Meyer konnte sich dem Anblick nicht entziehen. „Das ist unser Pferd“, sagte sie. „Ich musste ihn unbedingt ansehen und er hat sich wirklich toll entwickelt.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen