zur Navigation springen

Handball : Diegel erliegt dem Lockruf Australiens

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

HSG Horst/Kiebitzreihe im Dauerstress.

Eine Nachholbegegnung auf einem Mittwochabend, noch dazu nicht gerade um die Ecke, sondern in Kiel – eigentlich könnten die Voraussetzungen für ein gutes Spiel schlechter nicht sein. Wenn dann noch hinzukommt, dass einige Landesligahandballer der HSG Horst/Kiebitzreihe aufgrund von Krankheitssymptomen nur sehr eingeschränkt trainieren konnten, bekommt das 26:26-Remis beim TSV Kronshagen II eine ganz andere Bedeutung. Dies umso mehr, als dass kurzfristig Leader Lasse Pingel komplett krankheitsbedingt ausgefallen ist.

Trotz dieser schlechten Ausgangslage gingen die Haie hoch motiviert zu Werke und beendeten den ersten Durchgang gar mit einer Zwei-Tore-Führung. In der zweiten Spielhälfte ging es dann spannend und eng weiter. Erst eine doppelte Unterzahl der HSG in der Schlussphase brachte die Gastgeber wieder auf 23:23 heran. Der Führungstreffer zum 26:25 durch Leif Schattauer in der Schlussminute bedeutete jedoch keineswegs den doppelten Punktgewinn. Ausgerechnet der ehemalige Elmshorner Arne Surrow vereitelte diesen 15 Sekunden vor dem Abpfiff mit seinem Ausgleichstreffer zum 26:26-Endstand.

Heute, Freitag, um 20.30 Uhr stehen die Haie schon wieder auf dem Hallenparkett. Nach zwei Auswärtsspielen in Kiel empfängt das Team von HSG-Coach Manfred Kuhnke – er feiert heute seinen 64. Geburtstag – den TSV Altenholz II. „An das Hinspiel erinnere ich mich sehr gerne zurück“, wäre Kuhnke froh, wenn seine Mannschaft erneut einen 24:21-Erfolg schaffen würde.

Ohne Ulf Baumgarten an seiner Seite, der den Rest der Saison in der zweiten Mannschaft zu Ende spielt, bestreitet heute Abend Marius Diegel seine vorerst letztes Partie für die Haie. Der Rückraumspieler bricht demnächst zu einer Travel & Work Tour nach Australien auf.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen