Fussball-Landesliga : Die Unsicherheit bleibt

Absprung: Auch Oberliga-Leihgabe Alexander Borck (oben) kann den VfL II gegen UH-Adler nicht zum erhofften Sieg führen.
Absprung: Auch Oberliga-Leihgabe Alexander Borck (oben) kann den VfL II gegen UH-Adler nicht zum erhofften Sieg führen.

Fußball: VfL Pinneberg II spielt gegen UH-Adler nur 1:1 und muss weiter um den Klassenerhalt bangen

Avatar_shz von
10. März 2014, 16:00 Uhr

Die Fußballer des VfL Pinneberg II stellten die Weichen für die Zukunft. 14 aktuelle Spieler erklärten sich bereit, auch nächste Serie für den Landesliga-Aufsteiger zu kicken. Aus dem Oberliga-Kader kommen Daniel Brehmer, der zudem als Ligaobmann einsteigt, Philip Hauswerth, Christian Kulicke und Martin Staegemann dazu. Klaas Gerrit Both, Wito Wegner, Tim Karkowski Jerome Hagedorn und Alexander Martin stehen nicht mehr zur Verfügung, Sören Lühr rückt zur Ersten hoch. Weitere personelle Maßnahmen liegen möglicherweise auf Eis. Nach dem enttäuschenden 1:1 (1:0) gegen den SV UH-Adler kann Trainer Heiko Klemme weiterhin nicht mit Sicherheit davon ausgehen, dass sein Team im Sommer noch der zweithöchsten Hamburger Spielklasse angehört – die Unsicherheit bleibt.

Drei Punkte gegen den Tabellennachbarn hatte Klemme zur Pflicht erklärt. Vier Mann vom Oberliga-Aufgebot erklärten sich bereit, dabei zu helfen. Alle eingesetzten Akteure wurden den Erwartungen gerecht. Die Pinneberger machten nur einen Fehler: Sie vergaßen, das entscheidende 2:0 zu schießen, nachdem Lühr im Anschluss an einen Eckball von Richert einem Kopfballzuspiel von Mikail Pekdemir für die Führung gesorgt hatte.

Klemme konnte die guten Chance für Kjell Ellerbrock, Alexander Borck, Richert und Pekdemir gar nicht mehr aufzählen. Es kam, was kommen musste, nämlich der Ausgleich in der Nachspielzeit. Die Schiedsrichterin pfiff nach einem Zusammenprall mit Beteiligung von Ole Kaland einen Freistoß, dann flog der Ball plötzlich ins Tornetz von VfLII-Keeper David Poerschke. „Unfassbar, unclever“, stöhnte Klemme. „Vielleicht hätte Ole einfach ein bisschen länger am Boden liegen bleiben müssen.“

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker