zur Navigation springen

Fußball-Kreisliga : Die Mission ist gescheitert

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Fußball: Hemdingen-Bilsen stellt Coach Poll frei und steht vorm Abstieg / Zweite Saisonpleite für Union Tornesch

Darüber reden will Maik Poll nicht mehr. Zu tief sitzt die Enttäuschung beim Vereins-Urgestein des TuS Hemdingen-Bilsen, es als Trainer nicht geschafft zu haben, die Kreisliga-Fußballer auf seine Linie einzuschwören. Als auch noch Leistungsträger absprangen, war Polls Mission endgültig gescheitert – Rücktritt. Mit Alte-Herren-Spieler Michael Wasielewski an der Seitenlinie verlor der Tabellenletzte der Staffel 8 beim TSV Uetersen II 0:6 (0:4).

Ursprünglich erst zur kommenden Saison als Poll-Nachfolger vorgesehen überlegt sich Patrick Kinastowski (bisher SSV Rantzau II) nun, ob er schon zum 1. März einsteigen soll. Sein Name wäre dann wohl oder übel mit dem Abstieg nach zwei Jahren verbunden. Bei zwölf Punkten Abstand zum rettenden Ufer ist dieses Schicksal besiegelt. Lebenszeichen sendeten unterdessen der TuS Appen (beim 2:2 nach zweimaligem Rückstand gegen den TV Haseldorf) und der TuS Borstel beim 5:4 (2:2) über den SV Hörnerkirchen aus. „Ich bin stolz aufs Team“, freute sich der neue Borsteler Coach Sirko Ortner. Schlüsselszene war die 72. Minute, als sein Keeper Andreas Ramcke einen Foulelfmeter von Jan Ring sowie zwei Nachschüsse entschärfte.

Tabellenführer Union Tornesch bezog seine zweite Saisonniederlage. „Nach langer, langer Zeit war es mal wieder soweit, dass ich einen Schiedsrichter und dessen Assistenten fast auffressen wollte“, grollte Coach Mirco Seitz nach dem 1:2 (1:1) in letzter Minute beim Kummerfelder SV. Beim 0:1 per Elfmeter sah er eher einen Tritt von Christopher Klengel gegen Daniel Arndt (Rote Karte) als umgekehrt. Der zuletzt so starke Union-Verteidiger Ümit Sahbudak landete mit einem Schlüsselbeinbruch im Krankenhaus. „Wir wünschen dem Spieler eine schnelle und vollständige Genesung“, betonte KSV-Trainer Werner von Bastian.
Auch der TuS Holstein Quickborn tobte, aber nicht wegen zwei Roten Karten beim 2:2 (1:1) gegen den TSV Heist. Ein elfmeterverdächtiges Foul an Marko Lindner blieb ungeahndet (87.).

Für den 1.FC Quickborn waren beim 2:0 (0:0) über den SSV Rantzau II ausgerechnet Oliver Prüß und Pierre Sieck nach monatelanger Abwesenheit erfolgreich.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 25.Feb.2014 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen