zur Navigation springen

Die Meisterfeier ist verschoben

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Kreisliga 2/8: Tabellenführer Union Tornesch verliert Topduell bei Uetersen II / SSV Rantzau II sichert die Klasse

Die 111-Tore-Offensive ging erstmals leer aus. Die Kreisliga-Fußballer von Union Tornesch mussten ihre Titelfeier verschieben, nachdem sie das Gipfeltreffen der Staffel 8 bei Verfolger TSV Uetersen II 0:3 verloren. „Union hatte mehr Spielanteile, aber gegen unser flottes Umschaltspiel keine Chance“, jubelte der Uetersener Co-Trainer Marcel Reinke.

Mit einem Grummeln im Magen nahm Werner von Bastian, Trainer des Kummerfelder SV, das Resultat im Rosenstadion zur Kenntnis. Das eigene 3:1 (2:1) auswärts gegen die SV Lieth II reichte dem Tabellendritten nicht, sich der TSV-Reserve anzunähern. Ihr leichtes Restprogramm in Verbindung mit dem Punkte-Vorsprung verheißt vielmehr den Uetersenern die Vizemeisterschaft, auch wenn sie am vorletzten Spieltag noch am Ossenpadd antreten.

Vier Neue, die erstmals zum Einsatz kamen, hauchten dem TuS Borstel Leben ein. Die bislang beste Rückrundenleistung wurde aber nicht belohnt. Lennart Krabiell nutzte eine von ganz wenigen Chancen zum 1:0 (0:0) des SSV Rantzau II, der damit den Klassenerhalt geschafft hat. Der Viertletzte SV Hörnerkirchen zehrt unterdessen von den Punkten, die er vor der Winterpause ergatterte. Das 1:5 (0:1) beim TSV Heist war der siebte erfolglose Auftritt am Stück. Der Abstand zum TuS Appen bleibt unverändert, nachdem der Drittletzte auswärts gegen den TuS Holstein Quickborn schon nach 22 Minuten 0:4 in Rückstand und am Ende mit 0:6 (0:5) gut davongekommen war. Gästecoach Norbert Möller blieb es nicht erspart, drei verschiedene Akteure zwischen den Pfosten einzusetzen. Martin Kubisch kam wegen einer Knieverletzung ins Krankenhaus, Nachfolger Dave Waßmann sah wegen eines Handspiels vor dem Strafraum die Rote Karte, Verteidiger Lasse Witt ließ außer dem 0:6 nichts mehr zu. Das 4:0 (3:0) des 1. FC Quickborn beim TSV Seestermühe stand im Zeichen des dreifachen Torschützen Oliver Prüß. In der Staffel 2 erlitt der SC Egenbüttel II einen Rückschlag im Abstiegskampf. Das 0:2 (0:2) gegen den FC Alsterbrüder könnte sich noch bitter auswirken.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen