Cheerleading : Die Kleinsten werden die Größten sein

Die PeeWees der Elmshorner Maniacs überzeugten in Dresden mit einer überaus gelungenen Vorstellung.
1 von 2
Die PeeWees der Elmshorner Maniacs überzeugten in Dresden mit einer überaus gelungenen Vorstellung.

Das Team aus Elmshorn fährt zur EM.

shz.de von
26. Mai 2016, 16:00 Uhr

Im Überschwang der Gefühle kündigte Trainerin Celina Nowak Großes an: „Wir haben hier in Dresden gezeigt, dass wir das Cheerleading der Maniacs auf ein neues Niveau gehoben haben. Wir werden uns an der Spitze Deutschlands etablieren.“ Grund für so viel Freude war das Abschneiden der Elmshorner Teams bei den Deutschen Cheerleading-Meisterschaften in der sächsischen Elbmetropole. Die Major Maniacs wurden trotz eines verletzungsbedingten Ausfalls Neunte; die Missy Maniacs belegten in der Kategorie U17 All Girl Cheer Rang fünf. Als bestes Team von der Krückau überraschten allerdings die Mini Maniacs. Sie qualifizierten sich mit einem dritten Platz direkt für die anstehende Europameisterschaft. Damit waren die Kleinsten für dieses Wochenende die Größten. Die jungen Mädchen im Alter von sieben bis elf Jahren zeigten ein fehlerfreies Programm, das mit 58,3 Punkten belohnt wurde – nur 1,8 Zähler hinter dem neuen Deutschen Meister.

„Wir sind sehr stolz über die Leistungen unserer Teams“, sagte Susanne Wohlfeld, die Cheerleadingbeauftragte der Elmshorn Fighting Pirates. Und Celina Nowak kündigte an: „Jetzt wird erstmal gefeiert.“

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen