Fussball Relegation : Die Hoffnungen blühen

Matchwinner: Halstenbeks Philip Jacobs (rechts) zeigte nicht nur im Defensivverhalten bedingungslosen Einsatz. Er wuchtete auch den Freistoß zum entscheidenden 2:1 aus 23 Metern in die HSV-Maschen.
1 von 2
Matchwinner: Halstenbeks Philip Jacobs (rechts) zeigte nicht nur im Defensivverhalten bedingungslosen Einsatz. Er wuchtete auch den Freistoß zum entscheidenden 2:1 aus 23 Metern in die HSV-Maschen.

Fußball: Halstenbek-Rellingen II gewinnt erstes Relegationsspiel beim HSV III vor über 400 Zuschauern 2:1

shz.de von
26. Mai 2015, 16:00 Uhr

Gestern um 10.30 Uhr bat Coach Oliver Berndt noch zum einstündigen Regenerations-Training. Die Bezirksliga-Fußballer der SV Halstenbek-Rellingen II wollen es wissen.

Der Aufstieg in die Landesliga könnte perfekt sein, sofern der Vizemeister der Staffel West am Mittwoch auf dem neutralen Sportplatz des SC Condor (Anpfiff: 19 Uhr) auch Bergedorf 85 bezwingt.

Die schönsten Hoffnungen blühen, nachdem die Halstenbeker ihr erstes von drei Ausscheidungsspielen bei der HSV-Dritten 2:1 (1:1) gewannen. Tom Nitzsche hatte Philipp Postels abgeschüttelt und Torwart André Asmus im Nachschuss überwunden (8.).

Doch vom ersten Gegentor in einem Pflichtspiel nach 579 Minuten ließen sich die Halstenbeker ebenso wenig wie von der stolzen Kulisse (über 400 Zuschauer) beeindrucken. Die Gäste auf dem Paul-Hauenschild-Platz 6 (Kunstrasen) lieferten die Antwort schon fünf Minuten später. Im Anschluss an einen Eckball von Indrit Behrami köpfte Amin Bejaoui den Ausgleich. Die Halstenbeker, die auf Stürmer Dustin Schomacker (Fußverletzung) verzichten mussten, beschränkten sich mit einer Fünfer-Abwehrkette zunächst auf Torsicherung. Mit Ausnahme einer Flugeinlage bei einem Kopfball in der 54. Minute blieb Routinier Asmus unbeschäftigt. In der 59. Minute verschlug es dem HSV-Anhang dann die Sprache. Philip Jacobs „zimmerte“ einen Freistoß aus 23 Metern in die linke Ecke. Die Halstenbeker führten 2:1 und kamen sogar noch dem 3:1 nahe. Frederic Ernst enteilte Gegenspieler Felix Karch und spitzelte den Ball an Torwart Yannick Heuer vorbei. Dann kam es zum Zusammenprall mit Heuer (65.). Der Unparteiische ließ das Spiel weiterlaufen.  


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen