zur Navigation springen

Fussball-Oberliga : Die Abwehr bleibt die Achillesferse: SV Rugenbergen unterliegt 2:3

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 28.Apr.2014 | 16:00 Uhr

Die Oberliga-Fußballer vom SV Rugenbergen unterliegen Germania Schnelsen mit 2:3 (1:1). Miles Tafese brachte die Gäste bereits früh in Führung (7. Spielminute), ehe Rugenbergen gleich mehrere gute Gelegenheiten liegen ließ oder am Schnelsen-Keeper scheiterte. Dennis von Bastian konnte kurz vor der Pause für den 1:1-Ausgleich sorgen: Hendrik Rühmann hatte in den Rücken der Abwehr gepasst, von Bastian schloss ab. Abgefälscht durch Germanias Torschützen Tafese, trudelte die Kugel zum Ausgleich ins Netz.

Mit einem sehenswerten Angriff über Kevin Beese, der Milos Ljubisavljevic steil schickte, kam der Ball über die weitere Station Pascal Haase in die Mitte zu Gary Voorbraak, der keine Mühe hatte, aus kurzer Distanz das 2:1 zu erzielen (48.). Doch Schnelsen schlug noch zwei Mal zurück. Stephan Rahn trat einen Freistoß aus über 30 Meter in Richtung des Rugenbergen-Gehäuses. SVR-Keeper Jannis Waldmann sah dabei unglücklich aus – 2:2. Danach erzielte Christian Rohweder das dritte Tor für die abstiegsbedrohten Schnelsener.

Das vermeintliche 3:3 erzielte wenig später Ljubisavljevic per Abstauber, nachdem Germanias Kofi Mensah den Ball mit dem Kopf über Keeper Nick Gyateng hinweg beförderte. Doch das Schiedsrichtergespann entschied aus unerfindlichen Gründen auf Abseits. Rugenbergens Trainer Ralf Palapies, dessen Team vier der letzten fünf Spiele verlor, merkte nach dem Schlusspfiff an: „Wir kriegen derzeit aus allen Situationen Gegentore, das müssen wir schleunigst ändern.“

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert