Fussball-Oberliga Hamburg : Derby der Gegensätze

Besondere Konstellation: Marcel Uitz (rechts) ist einer von drei VfL-Akteuren, die im Sommer zum Wedeler TSV wechseln. Beim 2:2 im Hinspiel brachte der Stürmer die Kreisstädter in Führung.
Besondere Konstellation: Marcel Uitz (rechts) ist einer von drei VfL-Akteuren, die im Sommer zum Wedeler TSV wechseln. Beim 2:2 im Hinspiel brachte der Stürmer die Kreisstädter in Führung.

VfL Pinneberg kann mit einem Sieg am Wedeler TSV vorbeiziehen. Ein VfL-Trio trifft auf künftigen Klub.

shz.de von
20. April 2018, 11:00 Uhr

Pinneberg | Die Vorzeichen könnten unterschiedlicher kaum sein. Während die Fußballer des VfL Pinneberg mit vier Siegen in Serie so etwas wie das Team der Stunde in der Oberliga sind, ist der Wedeler TSV mit fünf Pleiten am Stück das Sorgenkind im Hamburger Oberhaus.

„Die Gefahr, dass wir nochmal in Bedrängnis kommen könnten, sehe ich schon länger“, sagt Wedels Interimstrainer Thorsten Zessin, der erst am Dienstag nach der Entlassung von Jörn Großkopf die Verantwortung für die Mannschaft übernommen hat.

Auch unter Zessin konnte die Niederlagen-Serie der Rolandstädter nicht gestoppt werden, im Nachholspiel beim FC Türkiye setzte es eine schmerzhafte 2:4-Pleite.

Überholt der VfL noch den Wedeler TSV?

Ganz anders die Lage beim VfL, der durch den 2:1-Sieg gegen den SC Condor den Anschluss ans untere Tabellenmittelfeld hergestellt hat und mit einem weiteren Erfolg im Derby am Sonntag (14 Uhr) sogar bis auf Rang elf vorrücken könnte. „Wir haben zurzeit einen Riesenlauf. Das wollen wir ausnutzen“, sagt VfL-Coach Thorben Reibe.

Doch nicht nur aufgrund der Tabellenkonstellation birgt das Nachbarschaftsduell Brisanz, auch einige VfL-Personalien stehen unter besonderer Beobachtung. Mit Kjell Ellerbrock, Marcel Uitz und Maximilian Walter wechseln gleich drei Spieler aus dem aktuellen Aufgebot der Kreisstädter im Sommer ins Elbestadion.

Bedenken, dies könnte sich leistungshemmend auf die Akteure auswirken, hat Reibe nicht. „Ich glaube eher, dass man in so einer Situation extra motiviert ist. Schließlich wollen sie sich bei ihrem neuen Klub beweisen“, so der Trainer. Die Antwort gibt es am Sonntagnachmittag.

VfL Pinneberg – Wedeler TSV

Die Gäste müssen auf den rotgesperrten Tim Jeske verzichten. Christian Dirksen  und Marlo Steinecke mischen möglicherweise wieder mit. Beim VfL fehlt neben Madjid Albry (Muskelfaserriss) auch der beruflich verhinderte Lennart Dora.

Hinspiel: 2:2

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen