zur Navigation springen

Fussball-Landesliga : Der TSV Uetersen hat die „Seuche an den Stollen“

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

„Wir haben die Seuche an den Stollen“, stöhnt Trainer Peter Ehlers. Auch nach ihrem zweiten Punktspiel stehen die Landesliga-Fußballer des TSV Uetersen mit leeren Händen da. Ein Tor nach vorherigem Ballverlust im Mittelfeld in der 15. Minute besiegelte das 0:1 (0:1) auswärts gegen den SC Alstertal-Langenhorn.

Das hatten sich die Uetersener anders vorgestellt, als sie sich Marcel Jobmann von Blau-Weiß 96 angelten. Doch auch „Jobi“ agierte in Langenhorn glücklos. Selbst mit einem Mann mehr bekamen die Uetersener den Ball nicht ins Ziel. Ein Scala-Akteur hatte eine verbale Entgleisung mit der Roten Karte bezahlt. „Nun wird es höchste Zeit in die Spur zu kommen“, sagt der Trainer. Fürs Selbstbewusstsein könnte ein Sieg im Oddset-Pokalspiel morgen beim TuS Osdorf, der am ersten Spieltag im Rosenstadion 1:0 gewonnen hatte, nicht schaden. Es gibt Umstellungen, nachdem Peter Ehlers diesmal auf Philipp Ehlers, Maik Stahnke, Mats Enderle und Jannick Prien (Trainingsrückstand) verzichtet hatte.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen