Oddset-Pokal : Der Traum vom Finale ist geplatzt

Kein Untergrund für Techniker: Jaques Rodrigues de Oliveira (HR, rechts) kommt gegen Max Anders (SC Condor) zu spät.
Kein Untergrund für Techniker: Jaques Rodrigues de Oliveira (HR, rechts) kommt gegen Max Anders (SC Condor) zu spät.

Fußball: Die SV Halstenbek-Rellingen scheidet beim SC Condor aus Oddset-Pokal aus - hitzige zweite Hälfte

Avatar_shz von
20. März 2014, 16:00 Uhr

Die erste Aufregung auf Seiten der Oberliga-Fußballer der SV Halstenbek-Rellingen gab es bereits vor dem Anpfiff des Pokalspiels beim Oberligisten SC Condor. „Der Platz hier ist eine Zumutung für beide Mannschaften“, regte sich HR-Manager Detlef Kebbe lautstark über die zum Teil matschige Asche am Berner Heerweg auf, „ein so wichtiges Viertelfinalspiel hat einen besseren Rahmen verdient“, schimpfte er weiter.

Aufregendes gab es danach lange nicht mehr. Fast eine Halbzeit lang neutralisierten sich beide Teams, wobei HR gut stand und Condor leichte Feldvorteile hatte. Die einzige gute Chance der Gäste vergab Mladen Tunjic in der 33. Minute.

Die zweite Hälfte entschädigte in puncto Aufregung und Pokal-Fight dann für den ersten Durchgang. Die Partie wurde hitziger und HR bekam mehr und mehr Oberwasser. Doch gerade als die Baumschuler drückten, schlugen die „Raubvögel“ aus Farmsen zu: Freistoß Mellmann von links und Lüdemann verlängerte mit dem Kopf. Zunächst parierte HR-Keeper Adrian Matthäi, beim zweiten Nachschuss von Kamalow war er dann aber machtlos - 1:0 für die Hausherren (76.). „Das war der Genickbruch, danach haben wir alles versucht, aber irgendwie waren wir gelähmt“, so HR-Regisseur Nikola Maksimovic geknickt. Zum Teil schoss HR bei seinem Engagement, noch die Verlängerung erzwingen zu wollen, übers Ziel hinaus: Coach Thomas Bliemeister wurde wegen angeblichen Meckerns von der Bank verwiesen (88.), danach sah Sebastian Krabbes auch noch Gelb-Rot (89.). Kristoffer Laban begrub in der Nachspielzeit mit dem 2:0 schließlich alle HR-Hoffnungen auf den Einzug ins Halbfinale (90.+6).

Der letzte Vertreter aus dem Kreis Pinneberg ist ausgeschieden, der Traum vom Finale an der Hoheluft geplatzt.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen