zur Navigation springen

Fussball-Kreisliga : Der Traum droht zu platzen

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Der selbsternannte Meisterschaftsaspirant Roland Wedel II unterliegt Cosmos mit 0:2

Für das heutige Oddset-Pokalspiel bei Rasensport Uetersen brachten sich die Kreisliga-Fußballer des Hetlinger MTV in Stellung. Max Wichern, Daniel Schröder, Milan Adamovic, Adnan Kubat und Dominik Zink trugen die Treffer zum souveränen 5:0 (3:0) über den SC Pinneberg II zusammen. SCP II-Coach Bernd Haladyn zog den Hut vor der Leistung der Gastgeber, die in der Staffel 7 die Spitze verteidigten. „Das war herzerfrischender Hetlinger Offensiv-Fußball aus einer anderen Liga.“

Die Zweite von Roland Wedel beginnt schon nach zwei Spieltagen aus ihren Träumen, um den Titel mitzuspielen, zu erwachen. Beim 0:2 (0:0) gegen den Nachbarn SC Cosmos begünstigten die Gastgeber mit individuellen Fehlern die späten Torerfolge von David Hansen und Milosz Sikora. „Das Glück war auf unserer Seite“, räumte Cosmos-Coach Andree Otto ein. Hüseyin Ayik (FC Roland II) sah wegen Meckerns die Rote Karte. „Ich habe auch gute Aktionen von uns gesehen und gebe deshalb die Hoffnung nicht auf. Aber es wird Zeit, dass die Mannschaft Ergebnisse liefert“, sagte Koray Dogan aus dem Trainerstab der Roland-Reserve.

Blau-Weiß 96 Schenefeld II ärgerte sich über die verpassten Gelegenheiten, dem TuS Osdorf II einen Punkteverlust zuzufügen. Beim 0:3 (0:1) lag zwischen dem ersten (21.) und dem zweiten Gegentor (66.) mehrfach der Ausgleich in der Luft. Dem 1:1 kam auch der TuS Appen bei einem Lattenschuss (80.) einmal sehr nahe. Für Bernd Rasmus aus dem Trainerstab des SuS Waldenau war es aufgrund mannschaftlicher Geschlossenheit trotzdem ein redlich verdientes 1:0 der Gäste aus Pinneberg Süd am Almtweg, das Schafi Karimi in der 50. Minute sicherte. Die Gelb-Rote Karte für den Waldenauer Boris Koch in der 58. Minute fiel nicht mehr negativ ins Gewicht.

Die Dritte von Union Tornesch muss ins Portemonnaie gucken, dass ihr das Lehrgeld nicht bald ausgeht. Das 0:5 bei Holsatia Elmshorn (0:3) war die zweite herbe „Klatsche“ im zweiten Saisonspiel.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen