zur Navigation springen

Fussball Pokal : Der Stolz überwiegt

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Fußball: Pokalschreck Seestermüher Marsch abgeklärten Buchholzern über 90 Minuten nicht gewachsen

Das Wintermärchen des Oddset-Pokals endete für den Fußball-Kreisligisten TSV Seestermüher Marsch am Ostermontag nicht ganz überraschend mit einer Niederlage gegen den Oberligisten TSV Bucholz 08. Anders als in den zurückliegenden Spielen beispielsweise gegen die Landesligisten aus Schwarzenbek und Lurup zeigten die Gäste aus der Nordheide den Märschlern von Andreas Hermeling dann doch deutlich ihre Grenzen auf. 0:7 notierte Schiedsrichter Axel Kahl (Holsatia im EMTV) am Ende auf dem Spielberichtsbogen.

Ein deutliches Ergebnis - und angesichts des Drei-Klassen-Unterschieds dann doch wieder nicht: „Wir haben uns super verkauft, ein tolles Spiel geboten“, zeigte sich Coach Hermeling nach dem Abpfiff mehr als zufrieden. Die Seestermüher waren von der ersten Minute an hellwach. Gerade einmal 40 Sekunden nach Anpfiff der Partie vor 680 Zuschauern sorgte Metin Tefci mit einem Lattenkracher für die ersten Jubelschreie am Spielfeldrand.

Nur drei Minuten später aber musste Keeper Malte Luitjens allerdings auf der Gegenseite das erste Mal hinter sich greifen. Julian Kühn spielte die Buchholzer Führung heraus. Zwei weitere Tore von Kühn sowie ein direkt verwandelter Freistoß aus 18 Metern, den Arne Gillich rechts an der Mauer vorbei ins Tor zirkelte, sorgten bis zur Halbzeitpause für ein komfortables Polster beim TSV Buchholz, nachdem ein Tor für die Seestermüher wegen Abseitsstellung abgepfiffen wurde. Nicht viel anders lief es in Halbzeit zwei.

Der TSV Seestermüher Marsch nach Kräften bemüht, Buchholz abgeklärt und mit klaren spielerischen Vorteilen. „Wenn ein schneller Mann wie Hendrik Mühlenkamp, der in der Kreisliga allen davon rennt hier kein einziges Laufduell gewinnen kann, dann sagt das schon viel aus“, brachte Hermeling den Unterschied zwischen den Teams auf den Punkt. Urlaubsbedingt musste Hermeling zudem auf André und Danny Hinz sowie Jan-Ole Themm verzichten, Uwe Lohse, Timo und Lars Männle kurieren noch ihre Verletzungen aus. „Das sind natürlich Verluste, die sich nur schwer ausgleichen lassen.“

Milaim Buzhala, Niklas Jonas und Nikolas Mallwitz erhöhten für Buchholz, Seestermühes Thore Behrens scheiterte kurz vor Schluss nach Ecke knapp. „Schade, das wäre der Ehrentreffer gewesen“, konnte TSV-Obmann Klaus Kimpel nur mit den Schultern zucken.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen