zur Navigation springen

Basketball : Der SC Rist Wedel schlägt Citybasket

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Der SC Rist Wedel schlägt Citybasket Recklinghausen mit 77:60. Diante Watkins überragt.

shz.de von
erstellt am 13.Okt.2014 | 16:00 Uhr

Wedel | Die Basketballer des SC Rist Wedel hatten in ihrem zweiten Heimspiel vor 550 Zuschauer eventuell dieses leistungstypische Motto im Hinterkopf. Gegen Citybasket Recklinghausen hieß es am Ende 77:60 (33:24). Die Risters zeigten das komplette Spiel über eine konzentrierte und griffige Leistung in der Verteidigung und setzten in der Offensive die nötigen Nadelstiche, um den Gegner, der zugegebenermaßen einen rabenschwarzen Tag erwischte, endgültig zu zermürben.

Nach der Pause setzte sich das Team von Headcoach Michael Claxton bis auf 20 Punkte ab, die Gäste fanden nie ein Mittel. „Unsere Defensive war sehr gut, wir haben die Schützen des Gegners immer hart attackiert“, lobte Claxton und sprach von einem „ganz wichtigen Sieg nach der unglücklichen Auswärtsniederlage in Leipzig.“ In der abgelaufenen Trainingswoche hatte die Mannschaft mit kleineren Verletzungen und Krankheiten zu kämpfen. Diante Watkins spielte trotz der Auswirkungen eines grippalen Infekts stark auf, erzielte die meisten Punkte der Risters (20) und steuerte neun Vorlagen bei. Vier mal klaute er dem Gegner den Ball. Claxton: „Er hat ganz viel Herz bewiesen.“

Auch die Akteure in Korbnähe, insbesondere Denzell Erves und Christoph Roquette, spielten einen soliden Part. Ist die Steinberghalle oftmals für eine bemerkenswert stimmungsvolle Atmosphäre bekannt, ging es bei diesem Heimspiel eher beschaulich zu. So richtig spannend wurde es nie. Das wird sich aber spätestens im Derby am Freitag gegen Itzehoe ändern (19:30 Uhr). Und da wird das Ross SC Rist vermutlich wieder höher springen müssen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen