zur Navigation springen

Fussball-Oberliga : Der nächste Schock für HR: Kreuzbandriss bei Hermanowicz

vom

Abwehrchef der SV Halstenbek-Rellingen fällt monatelang aus - Vierter Langzeitverletzter beim Oberliga-Tabellenführer

Halstenbek | Die Oberliga-Fußballer der SV Halstenbek-Rellingen hat die nächste Hiobsbotschaft ereilt: Die Knie-Verletzung von Abwehrspieler Robert Hermanowicz (26), die er im Pokalspiel gegen den SC Victoria (0:3) davontrug, hat sich nach mehreren Untersuchungen als Kreuzbandriss entpuppt. Das bestätigten die Verantwortlichen des Klubs am Dienstagnachmittag.

Damit ist Hermanowicz nach den verletzungbedingten Ausfällen von Jan Rottstedt (Kreuzbandriss), Niklas Siebert (Kreuzbandriss) und Nikola Maksimovic (Wadenbeinbruch) bereits der vierte Ausfall beim Oberliga-Tabellenführer binnen weniger Monate.

"Uns ist das Glück im Dezember abhanden gekommen", sagte ein völlig konsternierter HR-Manager Detlef Kebbe dem Tageblatt und ergänzte: "Wir wollen bestimmt nicht jammern, aber so ein Verletzungspech hatten wir noch nie. Es steht zu befürchten, dass man nun in der Rückserie um die Früchte seiner harten Arbeit aus der Hinserie gebracht wird. Das ist frustrierend für alle Beteiligten, die hier bei HR hart an dem Erfolg gearbeitet haben."

Hermanowicz lässt sich nun beim Hamburger Knie-Spezialisten Dr. Siekmann operieren, der auch schon Bundesliga-Spieler des HSV betreut hat.

Zu allem Überfluß hat sich bei den Baumschulern auch noch Hoffnungsträger Timo Wieckhoff (20, Rechtsaußen) unter der Woche vom Training abgemeldet. Wieckhoff hatte monatelang verletzungsbedingt gefehlt, sollte in der Rückserie durchstarten und klagt nun über anhaltende Leistenprobleme.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Feb.2015 | 17:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen