zur Navigation springen

Fussball-Landesliga : Der letzte Biss hat gefehlt

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Heiko Klemme kehrte den positiven Aspekt heraus. „Im Vorjahr standen wir nach dem ersten Spieltag mit null Punkten da. Jetzt ist es immerhin einer“, sagte der Trainer des VfL Pinneberg II. Ein glückliches Gesicht machte er nicht. Beim 1:1 (1:1) gegen den SC Sperber spielten seine Landesliga-Fußballer nämlich die komplette zweite Halbzeit in Überzahl, ohne daraus Kapital schlagen zu können. Klemme vermisste „den letzten Biss“ in den Aktionen seiner Schützlinge, die im Holsten-Pokal am Mittwoch beim TuS Holstein II antreten. Zu Szenen wie vor der Pause, als die Pinneberger einen Freistoß nach dem anderen vor ihrem Tor verursachten, wird es in Quickborn nicht kommen. „Bei dieser Fülle an Freistößen war ja klar, dass uns einer mal gefährlich werden würde“, sagte Klemme. In der 35. Minute war es soweit. Der Ball schlug an die Querstange, Tassilo Wunstorf verwertete den Abpraller zum 0:1. Der Ausgleich folgte in der 43. Minute. Torsten Jung verwandelte einen Elfmeter, nachdem er selbst von Stefan Ruhm – sah die Rote Karte – zu Boden gerempelt worden war.

 





Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen