zur Navigation springen

Fussball-Oberliga : Der lachende Dritte?

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

HR bittet Victoria zum Spitzenspiel. VfL Pinneberg liebäugelt mit der Tabellenführung.

shz.de von
erstellt am 20.Feb.2015 | 16:00 Uhr

Wenn zwei sich streiten, freut sich der VfL Pinneberg. Darauf hofft zumindest VfL-Coach Michael Fischer mit Blick auf den 21. Oberliga-Spieltag. Während der Tabellenzweite von der Fahltsweide am Sonntag um 10.45 Uhr beim SC Condor gastiert, empfängt Ligaprimus SV Halstenbek-Rellingen knapp drei Stunden später den Tabellendritten SC Victoria (14 Uhr, Lütten Hall) zum Spitzenspiel. „Wir wollen die Tabellenführung, zumindest bis zum Abpfiff in Halstenbek“, stellt Fischer klar.

Leistet Victoria Schützenhilfe und fügt dem Team vom Lütten Hall die dritte Saisonniederlage zu, genügt dem VfL bereits ein Remis um den Platz an der Sonne für mehr als nur wenige Stunden zu erobern. „Wir sind heiß auf die Partie gegen Condor und wollen die Chance beim Schopf ergreifen“, so der 47-Jährige, der beim Gastspiel gegen den Tabellenelften auf Tim Jeske (Aufbautraining), Flemming Lüneburg (Sperre), Sören Lühr (sammelt Spielpraxis in der zweiten Mannschaft), Artur Frost (Knieverletzung) und Nils Reuter (krank) verzichten muss. „Wir sind dennoch gut aufgestellt und mit Thorben Reibe kehrt ein wichtiger Akteur zurück“, gibt sich Fischer optimistisch.

Optimismus versucht derzeit auch HR-Coach Thomas Bliemeister zu versprühen. Obgleich der Verletzungsseuche (wir berichteten) blickt der Übungsleiter mit Vorfreude dem Duell gegen Victoria entgegen, gilt es schließlich eine offene Rechnung zu begleichen. „Wir mussten vor drei Wochen eine 0:3-Pokalniederlage einstecken. Allerdings waren wir nach der Roten Karte gegen Jan-Marc Schneider lange in Unterzahl. Wir wollen zeigen, dass wir im Duell Elf gegen Elf die Nase vorn haben“, so der 58-Jährige. Rotsünder Schneider hat seine Sperre abgesessen und sinnt ebenfalls auf Wiedergutmachung. „Ich möchte die sportliche Revanche und somit den Frust über die Pokal-Pleite ein wenig lindern“, so der Torjäger. Der SV Rugenbergen greift am Wochenende nicht ins Liga-Geschehen ein. Aufgrund der Abmeldung des FC Elmshorn hat die Palapies-Elf spielfrei und nimmt stattdessen am Sonnabend (14 Uhr) beim Blitzturnier des Schleswig-Holsteinischen Verbandsligisten VfR Horst teil. Neben dem VfR bekommt es Rugenbergen zudem mit PSV Neumünster (Schleswig-Holstein-Liga) zu tun.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen