zur Navigation springen

Frauenfußball-Verbandsliga : Der Glaube zahlt sich aus

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Dank drei Treffern von Josefin Lutz dreht Union Tornesch die Partie beim Eimsbütteler TV.

shz.de von
erstellt am 22.Apr.2015 | 16:00 Uhr

Auch wenn bei den Verbandsliga-Fußballerinnen des FC Union Tornesch in dieser Serie bei Weitem nicht alles nach Plan läuft, der Einsatzwillen und die Moral bleiben erstklassig.

Nach der 0:2-Pleite beim TSC Wellingsbüttel am 17. Spieltag bewies die hiesige Elf beim 3:2-Auswärtserfolg in Eimsbüttel zum wiederholten Mal in dieser Saison ihre Comeback-Qualitäten. „Wir haben uns das Leben allerdings erneut selbst erschwert“, gestand der sportliche Leiter Reinhard Kramer, der anstelle des aus privaten Gründen abwesenden Mahdi Habibpur die Rolle des Trainers einnahm.

Besonders die Chancenverwertung gestaltete sich im ersten Durchgang als problematisch. Nach einem frühen Gegentreffer (15.) übernahm Union die Kontrolle und drängte auf den Ausgleich. In der 42. Minute war es dann endlich soweit, Josefin Lutz markierte das überfällige 1:1. Die Freude war jedoch nur von kurzer Dauer, nach einer eigenen Ecke wurde Tornesch nur zwei Minuten später eiskalt ausgekontert und ging mit einem 1:2-Rückstand in die Kabine.

„Wir haben den Mädels in der Pause Mut zugesprochen und weiter an unsere Chance geglaubt“, so Kramer, dessen Worte vor allem bei Lutz Gehör fanden. Die Angreiferin avancierte im zweiten Durchgang zur Sieggarantin. Zuerst vollendete Lutz einen Konter zum 2:2 (55.), ehe sie fünf Zeigerumdrehungen später per sehenswertem Distanzschuss den Auswärtstriumph besiegelte. „Der Erfolg wird uns Selbstvertrauen für die letzten drei Saisonspiele geben“, glaubt Kramer.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen