zur Navigation springen

Den Verein konservativ weiter entwickeln

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Interview mit Frank Ehlert vom TSV Sparrieshoop über die neue Werbeoffensive und den Kampf gegen Mitgliederschwund

shz.de von
erstellt am 08.Jul.2017 | 16:01 Uhr

Die Mitgliederzahl war zuletzt rückläufig, die neue Sporthalle nicht ausgelastet. Der TSV Sparrieshoop versucht daher, angestammte Wege zu verlassen. Ein erster Schritt ist die Auflage eines Flyers mit neun Angeboten für Kinder und Erwachsene. Der stellvertretende Vorsitzende Frank Ehlert (Foto) erläutert im Interview, wie es dazu kam.

Warum wird der TSV Sparrieshoop auf einmal so aktiv?
Frank Ehlert: Wir möchten weitere Mitglieder für den TSV gewinnen/begeistern. Zum einen bietet unsere neue Sporthalle noch Möglichkeiten für neue Sportangebote. Zum anderen gibt es in einigen Kursen/Gruppen noch freie Plätze. Zudem gibt es viele junge Familien aus den neuen Baugebieten der Gemeinde, die unsere Sportangebote vielleicht noch nicht kennen.

Sie sind zum Jahresende 2016 mit 800 Mitgliedern so schwach wie seit zehn Jahren nicht mehr – trotz neuer Halle. Haben Sie da Ursachenforschung betrieben?
Ja. Wir hatten zu Spitzenzeiten deutlich über 900 Mitglieder. Verloren haben wir im Bereich Fußball auch im Bereich Turnen. Letzteres hat mit der Hallensperrung aufgrund des Wasserschadens zu tun. In unserer Halle war rund ein Dreivierteljahr kein Sport möglich. Da ist es nicht weiter verwunderlich, dass wir zum Beispiel eine ganze Gruppe im Bereich Mutter-Kind-Turnen verloren haben. Zumba hat an Aktualität und Interesse verloren. Aktuell haben wir rund 860 Mitglieder. Vor allem in den jüngeren Jahrgängen der G-, F-, E- und D-Jugend haben wir guten Zulauf in allen Sparten.

Sie gehen gezielt nicht in die Mannschaftssportarten, sondern um allgemeine Fitnessangebote. Nach welchen Kriterien haben Sie diese ausgewählt?

In diesem Flyer geht es ausschließlich um Angebote aus dem Bereich Turnen/Gesundheitssport. Das sind unsere angestammten Bereiche. Auch die Mannschaftssportarten sind uns lieb und wichtig. Hierzu planen wir auch Flyeraktionen.

Wo kommen die Übungsleiter her?

Wir haben gut ausgebildete, lizensierte Übungsleiter die schon lange bei uns sind und auch einige neue Übungsleiter. Conny Leser ist schon seit zirka 15 Jahren bei uns und bietet seit dem Mutter-Kind-Turnen an. Seit kurzem führt sie auch die Einradgruppe. Wir haben Einräder angeschafft – nun kann geschnuppert werden. Dirk Koch ist seit wenigen Jahren wieder bei uns. Er kümmert sich um das Jugendtraining im Bereich Tischtennis und bietet seit Erwerb einer weiteren Lizenz auch Übungen für die Wirbelsäule an.

War es schwierig durchzusetzen, mal ein bisschen anders aufzutreten als früher und neue Wege zu gehen?

Nein. Das ist ja keine Revolution. Wir haben lediglich unsere Angebote zu Papier und Kenntnis gebracht. Auch der kompletten Erneuerung unserer Homepage haben alle sofort zugestimmt. Man muss es halt nur tun. Wir wollen uns weiter entwickeln – bleiben im Kern ruhig und auch konservativ.






Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen