zur Navigation springen

Bogensport : Dem Druck standgehalten

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Paul Moerler stellt bei den Deutschen Meisterschaften eine neue persönliche Bestleistung auf / Lion Bogen mit gutem Debüt

shz.de von
erstellt am 30.Aug.2017 | 16:00 Uhr

Erleichterung, Freude, Zufriedenheit. Allesamt Begriffe, die aktuell die Gefühlswelt von Paul Moerler (Foto) beschreiben. Der 13-jährige Bogenschütze der Uetersener SG war am vergangenen Wochenende nach Hallbergmoos in Bayern gereist, wo die Deutschen Meisterschaften stattfanden. Moerler war dabei auf Wiedergutmachung aus, bei seinem Debüt auf Bundesebene vor nunmehr zwölf Monaten hatte der in Appen lebende Moerler noch mit den Nerven zu kämpfen, landete mit 604 Ringen auf dem 36. von insgesamt 49 Plätzen. Moerler wusste damals nicht an die Leistungen bei den acht Wochen zuvor ausgetragenen Landesmeisterschaften anzuknüpfen (626 Ringe).

In diesem Jahr sollte alles anders kommen. Moerler, der sich mit seinen Eltern und Trainer Thomas Pingel auf den Weg in die 10  000-Einwohner-Stadt nördlich von München machte, war von Beginn des dreitägigen und 700 Schützen umfassenden Wettkampfs hellwach. Im ersten Durchgang der Recurve–Schüler A-Konkurrenz (50 Teilnehmer) erzielte Moerler 319 Ringe und lag – auch angesichts der schweren Witterungsbedingungen – absolut im Soll. „Es waren zunächst über 30 Grad, hinzukamen immer wieder Sommergewitter. Das war nicht optimal“, so Moerler, der als 19. in den finalen Durchgang ging. Dort konnte sich das Schützen-Talent trotz Nieselregen noch einmal steigern und erzielte mit insgesamt 652 Ringen sein bestes Wettkampfergebnis. „Ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung“, sagte Moerler, der im Gesamtklassement den elften Platz belegte und sich zudem über eine Auszeichnung freuen durfte. Da der 13-Jährige im vorderen Drittel seiner Konkurrenz landete, bekam er eine Teilnehmer-Medaille überreicht.

Nach diesem sportlichen Highlight lässt Moerler die Freiluft-Saison mit einer Teilnahme an der Amerikarunde in Holm (Sonntag, 3. September) sowie eine Woche später mit einem Wettkampf in Hamburg ausklingen. „Danach richtet sich der Fokus auf die Hallen-Saison, da möchte ich den Trend fortsetzen“, so der 13-Jährige.

Der zweite Teilnehmer aus dem Kreis Pinneberg, Lion Bogen, landete bei seinem DM-Debüt auf dem 27. Rang (50 Teilnehmer). Der für die SG Norderstedt startende Ellerauer überzeugte in der Recurve Jugend-Konkurrenz mit konstanten Leistungen. Nach 298 Ringen im ersten Durchgang erzielte Bogen im finalen Abschnitt 297 Punkte.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen