Fußball : Das Last-Minute-Turnier

Im vergangenen Jahr sicherte sich der FC Elmshorn den 63. Stadtpokal des VBV .
Im vergangenen Jahr sicherte sich der FC Elmshorn den 63. Stadtpokal des VBV .

Elmshorner Stadtpokal beginnt heute mit nur vier Mannschaften auf dem Kunstrasen am Butterberg. Favorit ist der FCE.

shz.de von
16. Juli 2015, 16:00 Uhr

In der Schmalspurausgabe mit nur vier teilnehmenden Mannschaften beginnt heute, Donnerstag, um 18.30 Uhr der Fußball-Stadtpokal des Verkehrs- und Bürgervereins Elmshorn. Gespielt wird auf dem Klaus-Waskow-Platz der SV Lieth, Am Butterberg. Der in die Kreisliga abgestiegene Gastgeber ist am ersten Turniertag auf dem Kunstrasen wie der Landesligist FC Elmshorn gleich zwei Mal gefordert. Je einmal müssen Holsatia im EMTV und Gencler Birligi ran. Gespielt wird jeweils 45 Minuten. Der Eintritt beträgt drei Euro.

Die Austragung des Traditionsturniers hatte in diesem Jahr auf der Kippe gestanden. Der VBV hatte erst Anfang Juni zu der üblichen Versammlung aller als Teilnehmer in Frage kommenden Vereine eingeladen. Der TSV Sparrieshoop und der VfR Horst haben wegen anderer Verpflichtungen abgesagt. Das solle künftig anders und besser laufen, sagte Ingo von Appen. „Wir werden uns bereits im November treffen“, kündigte der Vorsitzende der VBV-Arbeitsgruppe Sport an.

Als einen Grund für die späte Turnierausschreibung führte er die Probleme, eine Austragungsstätte zu finden an. Die meisten Naturplätze sind derzeit wegen der Rasenpflege gesperrt. Wie im Vorjahr stellte die SV Lieth ihren Kunstrasen zur Verfügung. „Auch wenn schlechtes Wetter sein sollte, können wir hier spielen“, so von Appen.

Schlechtes Wetter ist aber nach der aktuellen Vorhersage nicht zu befürchten. Für die Abkühlung der Zuschauer sorgt der Liether Vereinswirt Bo Hansen mit Getränke- und Grillstand direkt am Platz.

Sportlicher Favorit ist der FC Elmshorn. Der Landesligist um Trainer Dennis Gersdorf hatte den Pott auch 2014, damals noch als zweite Mannschaft, gewonnen. Den Übungsleiter plagen allerdings erhebliche personelle Sorgen. Bis zu neun Spieler seines Kaders fehlen wegen Urlaubs oder weil sie leicht angeschlagen sind. Zudem steht der FCE am Wochenende auch beim Hass+Hatje-Cup der SV Halstenbek-Rellingen in der Pflicht. Gut möglich also, dass Spieler der neu gegründeten Zweiten (Kreisklasse) mitwirken.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen