zur Navigation springen

Tischtennis : Das größte Mixed-Turnier in Norddeutschland

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

61 Paare aus ganz Schleswig-Holstein: Der MTV Horst richtete zum wiederholten Male den Oktober-Cup, aus.

shz.de von
erstellt am 23.Okt.2013 | 16:08 Uhr

Sieben Stunden Tischtennissport gab es Sonnabend in der Horster Sporthalle zu sehen. Der MTV Horst richtete zum wiederholten Male sein großes Mixed-Turnier, den Oktober-Cup, aus. Insgesamt 61 Paare aus Schleswig-Holstein und Niedersachsen hatten gemeldet. Damit hat sich das Turnier zum größten dieser Art in Norddeutschland gemausert.

Zehn Vorrundengruppen spielten zunächst die Teilnehmer der Haupt- und Trostrunde aus. Gespielt wurde nach alten Regeln – zwei Gewinnsätze bis 21 mit Vorgaben je nach Spielstärke.
Der Gastgeber stellte mit 29 Spielerinnen und Spielern zahlenmäßig die stärkste Gruppe, hielt sich allerdings in Bezug auf Erfolge ein wenig zurück. Sechs Paarungen gelang es noch, in die Hauptrunde einzuziehen. Das größte spielerischer Potenzial hatten dabei Andrea Apholz und Lothar Grefe, die es am Ende immerhin auf Platz drei brachten. Sie unterlagen im Viertelfinale in zwei Sätzen den späteren Siegern Kristina Kopp (Hohenaspe) und Björn Kühl (Schülp/Hemme).

An insgesamt 19 Tischen wurde zum Teil hochklassiges Tischtennis geboten. Die Turnierleitung um Stefan Sommer hatte das Geschehen stets im Griff, so dass es für die Aktiven keine langen Wartezeiten gab.

Mit den Endspielen in der Haupt- und Trostrunde gegen 20 Uhr war das Turnier aber beileibe noch nicht beendet. Alle Aktiven konnten sich nach der Anstrengung an einem großen Büfett stärken und bis in die Nacht hinein nach Discomusik schwofen.
„Es hat allen Teilnehmern wieder großen Spaß gemacht, bei uns zu spielen und viele haben schon angekündigt, dass sie im nächsten Jahr wiederkommen werden“, freute sich denn auch Mitorganisator Dirk Koch. Tischtennischef Henning Lanckow bedankte sich bei den vielen Helfern, die bei Auf- und Abbau tatkräftig mit angepackt haben.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen