zur Navigation springen

Fussball-Kreisliga : Das Fernduell der Torjäger

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Hetlinger MTV unterliegt im Topspiel / Joker Julius Rietmann mit Dreierpack

Marc Zippel ärgerte sich auch Stunden nach dem Abpfiff über die Szene aus der 42 Minute. Seine Kreisliga-Fußballer des Hetlinger MTV (Tabellenzweiter) lagen zu diesem Zeitpunkt mit 0:1 im Spitzenspiel der Staffel 7 gegen den Tabellendritten SV Eidelstedt II im Hintertreffen, als sie der nächste Nackenschlag traf. Nach einem vermeintlichen Foul als letzter Mann wurde Philipp Drews mit der Roten Karte frühzeitig in die Kabine geschickt. „Philipp spielt den Ball. Das war niemals eine Rote Karte“, so der HMTV-Coach. Die Hausherren stemmten sich fortan in Unterzahl der drohenden ersten Saisonniederlage entgegen. Die Moral stimmte, die Chancenverwertung nicht – es blieb beim 0:1.

Durch die Pleite wuchs der Rückstand des HTMV auf Ligaprimus SC Union 03 nunmehr fünf Zähler an, während die Verfolger wie Eidelstedt II, der Heidgrabener SV II und SuS Waldenau sich nun in Schlagdistanz zum Tabellenzweiten befinden.

Die Waldenauer feierten ihrerseits einen 2:1 (0:0)-Erfolg im Kreisderby gegen den SC Pinneberg II. „Es war keine gute Begegnung, das Niveau nicht hoch. Die drei Punkte nehmen wir aber natürlich gerne mit“, so SuS-Coach Sven Rasmus. Nach der Führung durch Marvin Machein (65.) stellte Boris Koch per Foulelfmeter auf 2:0. Rene Schröder gelang für die Gäste nur noch der Anschlusstreffer.

Die Zweitvertretung des Heidgrabener SV wusste indes erneut zu gefallen. Beim 1:0 (1:0) gegen TuS Osdorf II holte sich Torschütze Björn Deinert ein Extra-Lob von HSV II-Trainer Frank Rockel ab. Torhungrig präsentierten sich auch TuS Appen und Cosmos Wedel. Die Appener setzten sich gegen Schlusslicht Union Tornesch III mit 7:1 (2:1) durch. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit drückte Joker Julius Rietmann dem Spiel nach seiner Einwechslung den Stempel auf und steuerte drei Treffer zum dritten Saisonerfolg der Hausherren bei. Die Cosmonauten aus Wedel fegten den Rissener SV mit 6:0 (2:0) vom Platz. Angreifer Joe Kehde tat es dabei Rietmann gleich und markierte einen Hattrick.

Noch treffsicherer präsentierte sich Florian Ballner von Holsatia/Elmshorn. Ballner schoss Blau-Weiß 96 Schenefeld II beim 8:2 (3:0) mit fünf Toren quasi im Alleingang vom Feld. Die Schenefelder standen sich zudem selbst im Weg, dezimierten sich frühzeitig mit einer Ampelkarte. Roland Wedel II sicherte sich dank Haci Dogan in der 90. Minute das 2:2 (1:0)-Remis gegen Teutonia II.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen