zur Navigation springen

Das Double war ihnen vergönnt

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 30.Dez.2013 | 16:00 Uhr

Ein Sieg am 1. Mai 2013 hätte die Krönung einer starken Saison, sogar eines ganzen Handballjahres werden können. Doch der Gewinn des Hamburger Pokals – und damit des Doubles – blieb den Oberliga-Handballerinnen des TSV Ellerbek, die nur wenige Wochen zuvor die Meisterschaft in der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein feierten, verwährt. „Die Meistersaison hat geschlaucht, man hat schon im Abschlusstraining vor dem Pokalfinale gesehen, dass die Mädels müde und ausgepumpt sind“, gab Ellerbeks Trainer Timo Jarama nach dem verlorenen Endspiel gegen den Meister der Hamburg-Liga, den AMTV Hamburg (27:36 (9:20)) enttäuscht zu Protokoll.

Mit der HSG Kropp/Tetenhusen hatten sich Jaramas Spielerinnen in den Wochen zuvor ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert. Am 24. März hatte Ellerbek den direkten Konkurrenten mit 28:25 besiegt und damit die Weichen für den Titel gestellt, der nach dem 30:25 bei Lübeck 76 am 27. April ausgiebig gefeiert wurde. Auf einen Aufstieg verzichtete der Meister – wieder einmal. Nach dem verdienten Meistertitel folgte der Umbruch mit Neuzugängen wie Christina Hinrichs oder Julia Steinberg, die seither überzeugen, aber die Architektinnen der Meisterschaft, wie etwa Svenja Rix-Müller (pausiert aufgrund der Geburt ihres Sohnes), nicht eins zu eins ersetzen konnten. Kurz vor dem Jahreswechsel liegt Ellerbek nur auf Rang vier.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen